Erfa-Gruppe Taxi Zentrale diskutiert auch über Berufszugang

Die Vertreter der Taxizentralen greifen mit dem Berufszugang und der Mobilitätsdaten-Verordnung aktuelle Fragen auf.

Nico Höttges (2.v.r.) organisiert das Treffen, bei dem auch Michael Mühlin (ganz links) vorträgt. Hier sind sie beim Gründungstreffen in der Taxi Zentrale Nürnberg zu sehen. (Foto: Dietmar Fund)
Nico Höttges (2.v.r.) organisiert das Treffen, bei dem auch Michael Mühlin (ganz links) vorträgt. Hier sind sie beim Gründungstreffen in der Taxi Zentrale Nürnberg zu sehen. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Auf Einladung der Taxi Auto Zentrale Stuttgart eG trifft sich am 11./12. November 2022 die Erfa-Gruppe „Taxi Zentrale“ zu ihrem ersten regulären Erfahrungsaustausch nach der Gründungsversammlung, die im April 2022 in Nürnberg stattgefunden hat. Iordanis Georgiadis als Vorstandsvorsitzender und der Geschäftsführende Vorstand der Taxi Zentrale Wuppertal, Nico Höttges, als Organisator der Gruppe haben für die beiden Tage ein Programm mit aktuellen Themen zusammengestellt.

Nach einer Besichtigung der Stuttgarter Zentrale am Freitagnachmittag steht am Samstagmorgen das Thema „Schulung von Fahrern und Unternehmern“ auf dem Programm. Hier geht es um den Paragrafen 7 der Berufszugangsverordnung.

Nach einem Austausch von Erfahrungen mit der automatischen Vermittlung mit Hilfe von Callbots spricht Michael Mühlin über die Digitalisierung bei Rhein-Main-Taxi. Anschließend referiert Axel Ulmer über die Bereitstellung statischer Mobilitätsdaten. Ein Vortrag des Gaggenauer Taxi- und Mietwagenunternehmers Dirk Holl über die Tarifstruktur in Baden-Württemberg ist der letzte Programmpunkt.

Das Programm beginnt am 11. November um 14 Uhr und endet nach einer abschließenden Frage-Antwort-Runde gegen 15.30 Uhr.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)