Vergünstigte Taxifahrten zum Impfzentrum

Im Landkreis Wesel bieten Taxiunternehmer Fahrten zum Impfzentrum zu einem Sondertarif an, der 10 Prozent Ermäßigung auf den Fahrpreis laut Taxameter vorsieht.

Das Impfzentrum des Kreises Wesel kann nun zum vergünstigten Sondertarif im Taxi angefahren werden. (Foto: Landkreis Wesel)
Das Impfzentrum des Kreises Wesel kann nun zum vergünstigten Sondertarif im Taxi angefahren werden. (Foto: Landkreis Wesel)
Dietmar Fund

Laut einer Pressemitteilung des Landkreises Wesel vom 5. Februar 2021 hat die Fachvereinigung Personenverkehr Taxi und Mietwagen e.V. für Fahrten zum Impfzentrum in der Weseler Niederrheinhalle einen Sondertarif vereinbart. Er sieht eine Ermäßigung um zehn Prozent gegenüber dem Fahrpreis laut Taxitarif vor. Außerdem werden die Wartezeiten am Impfzentrum nicht berechnet.

Die Fahrgäste müssen im Taxi nur angeben, dass sie zum Impfzentrum fahren möchten. Den Sondertarif können dann grundsätzlich alle Personen beanspruchen, die zum Impfzentrum wollen. Eine Alters-Mindestgrenze gibt es nicht. Dies gilt natürlich auch für die Beförderung im Mietwagen, die der Landkreis nur am Rande erwähnt. Mietwagenunternehmer legen ihre Preise ohnehin selbst fest.

Der Landkreis weist auch darauf hin, dass sich Schwerbehinderte mit den Merkzeichen für außergewöhnliche Gehbehinderung (aG), Blindheit oder Hilflosigkeit sowie Menschen mit Pflegegrad 3, 4 oder 5 von ihrem Hausarzt eine Verordnung einer Krankenbeförderung auch für die Fahrt zum Impfzentrum holen können. Dies gilt prinzipiell bundesweit, sofern die zuständige Krankenkasse einer entsprechenden Empfehlung ihres Dachverbands auch folgt.

Unabhängig von der getroffenen Regelung haben der Landrat Ingo Brohl und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Kreises die nordrhein-westfälische Landesregierung dazu aufgefordert, „landesweit für eine sichere und bezahlbare Beförderung zum Impfzentrum Sorge zu tragen“.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)