Taxi-Zentrale Wuppertal stiftet fünf Euro für Fahrt um Impfzentrum

Zum Start der zweiten Impf-Welle am 8. Februar bietet die Taxi-Zentrale den über 80-Jährigen einen Nachlass für die Hinfahrt.

Zum 8. Februar 2021 sollte das Impfzentrum in Betrieb gehen, an dem ein Taxi-Halteplatz eingerichtet worden ist. (Foto: Stadt Wuppertal)
Zum 8. Februar 2021 sollte das Impfzentrum in Betrieb gehen, an dem ein Taxi-Halteplatz eingerichtet worden ist. (Foto: Stadt Wuppertal)
Dietmar Fund

Weil die Stadt Wuppertal Impffahrten nicht selbst unterstützt und nur an das Land verwiesen hat, hat die Taxi-Zentrale Wuppertal beschlossen, den über 80-Jährigen für jede Hinfahrt zum Impfzentrum Campus Freudenberg fünf Euro von der Taxi-Rechnung abzuziehen. Wie die Wuppertaler Rundschau berichtet, müssen die Seniorinnen und Senioren nur bei der Buchung sagen, dass ihre Fahrt zum Impfzentrum gehen soll. Dort werde der Fahrpreis um fünf Euro ermäßigt und die Fahrgäste müssten nur einen Beleg unterschreiben, aus dem hervorgeht, dass die Fahrt stattgefunden hat. Damit rechne die Taxi-Zentrale die Fahrt mit ihren angeschlossenen Taxiunternehmen ab.

Am Impfzentrum wurde der Taxi-Zentrale ein Taxi-Halteplatz genehmigt. Daher stünden auch immer Taxis für die Rückfahrt bereit, berichtet die Zeitung. Die Taxi-Zentrale selbst weist auf ihrer Homepage noch nicht auf ihr Engagement hin - ein grober Fehler in der Öffentlichkeitsarbeit.

Laut der Stadt Wuppertal geht ab dem 8. Februar das Impfzentrum am Freudenberg in Betrieb. Damit werde die Phase 2 der Corona-Impfungen eingeleitet. In Wuppertal gehörten rund 25.000 Personen zu den Impfberechtigten ab einem Alter von mindestens 80 Jahren.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)