Taxi München eG sammelt für tragisch verunglückten Taxifahrer

Ein Münchner Taxifahrer wurde von einem Polizeifahrzeug angefahren, weil er auf eine hilfsbedürftige Person aufmerksam machen wollte. Nun liegt er im Koma.

Der Münchner Taxifahrer Basar Alici wollte helfen. Wie er braucht nun auch seine Familie dringend Hilfe. (Foto: Taxi München eG)
Der Münchner Taxifahrer Basar Alici wollte helfen. Wie er braucht nun auch seine Familie dringend Hilfe. (Foto: Taxi München eG)
Dietmar Fund

In der Silvesternacht hat der Münchner Taxifahrer Basar Alici eine Person beobachtet, die über eine Treppe stürzte und bewusstlos liegenblieb. Als er Erste Hilfe leisten wollte, bemerkte er ein sich näherndes Fahrzeug mit Blaulicht. Dem wollte er Anhaltesignale geben, um Hilfe für die bewusstlose Person zu holen. Das Polizeifahrzeug bemerkte den Taxifahrer indessen zu spät, erfasste ihn frontal und schleuderte ihn 13 Meter durch die Luft. Seither liegt er im Koma und ist nicht ansprechbar. Das berichtet die Taxi München eG.

Die Taxizentrale hat für den Kollegen ein Spendenkonto eingerichtet. Er ist Vater von vier Kindern, von denen eines schwer krank in Therapie ist, weshalb seine Frau nicht arbeiten gehen kann. Durch den tragischen Unglücksfall fehle der Familie der einzige Verdiener, schreibt Vorstand Thomas Kroker. Die Taxi München eG ruft deshalb alle Freunde des Taxigewerbes dazu auf, der Familie Alici in dieser schweren Zeit unter die Arme zu greifen. Parallel zu ihrem Spendenaufruf hat sie auch bei der Taxistiftung Deutschland um eine Soforthilfe angefragt.

Die Bankverbindung für das Spendenkonto: IBAN DE46 7002 0270 0035 8718 53 / BIC: HYVEDEMMXXX.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)