Heidelberger Taxi-Zentrale stößt ein Impftaxi an

Die Stadt schenkt über 80-Jährigen pro Impftermin zwei Taxi-Gutscheine.

Im Caritas-Altenpflegeheim St. Michael in Handschuhsheim wurde direkt geimpft. Die zu Hause wohnenden über 80-Jährigen dürfen jetzt mit dem Taxi zum Impfzentrum der Stadt Heidelberg fahren. (Philipp Rothe/Stadt Heidelberg)
Im Caritas-Altenpflegeheim St. Michael in Handschuhsheim wurde direkt geimpft. Die zu Hause wohnenden über 80-Jährigen dürfen jetzt mit dem Taxi zum Impfzentrum der Stadt Heidelberg fahren. (Philipp Rothe/Stadt Heidelberg)
Dietmar Fund

Die über 80 Jahre alten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heidelberg bekommen jetzt für die Taxifahrt zum Corona-Impfzentrum auf den Bürgerämtern je zwei Gutscheine pro Impftermin. Sie berechtigen zum kostenlosen Transfer zum Impftermin. Abgerechnet werden sie exklusiv von der Auto-Funktaxi-Vermittlungszentrale Heidelberg e.V., die über genügend Fahrzeuge mit Trennscheibe verfügt. Das teilte Geschäftsführer Michael Käflein am 16. Februar 2021 mit.

Beginnen solle die Aktion noch in dieser Woche, schrieb Käflein, der das Konzept der Stadtverwaltung bereits am 15. Dezember 2020 vorgeschlagen hatte. Auf fruchtbaren Boden stieß offenbar auch seine Anregung, die Heidelberger Impftaxis zunächst aus Mitteln zu finanzieren, die für das Heidelberger Frauentaxi vorgesehen waren. Dieses Projekt ist seit dem Lockdown ganz zum Erliegen gekommen.

Käflein wundert sich nun, weshalb die Umsetzung so lange gedauert hat. Erst der Einsatz der Grünen im Gemeinderat und ein Artikel in der Lokalzeitung hätten für den notwendigen Druck gesorgt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)