Auch Taxler können Überbrückungshilfe IV bis März beantragen

Die neue Bundesregierung hat die Überbrückungshilfe IV für Corona-geschädigte Betriebe bis Ende März 2022 verlängert und ein paar Bedingungen verbessert.

Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Foto) hat mit dem Bundesfinanzminister Christian Lindner neue Corona-Hilfen auf den Weg gebracht. (Foto: BMWi/Susanne Eriksson)
Bundeswirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Foto) hat mit dem Bundesfinanzminister Christian Lindner neue Corona-Hilfen auf den Weg gebracht. (Foto: BMWi/Susanne Eriksson)
Dietmar Fund

Seit dem 7. Januar 2022 können über das Online-Portal ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de Anträge für die Überbrückungshilfe IV für den Förderzeitraum von Januar bis März 2022 gestellt werden. Wie bisher sind Unternehmen antragsberechtigt, die einen coronabedingten Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent nachweisen können. Sie müssen den Antrag wieder über einen „prüfenden Dritten“ wie zum Beispiel ihr Steuerberatungsbüro stellen. Entsprechende Erstanträge für diesen Zeitraum können bis zum 30. April 2022 gestellt werden.

Die Förderbedingungen wurden gegenüber der Überbrückungshilfe III Plus weitgehend beibehalten. Neu ist, dass nun auch Sach- und Personalkosten für Zutrittsbeschränkungen gefördert werden. Das könnte auch für Taxi- und Mietwagenbetriebe interessant sein. Bauliche Maßnahmen zur Umsetzung von Hygienekonzepte und zur Digitalisierung werden nach eineinhalb Jahren der Pandemie allerdings nicht mehr gefördert.

Zusätzlich zur Überbrückungshilfe IV stehe auch die Neustarthilfe bis März 2022 zur Verfügung, teilt die Bundesregierung mit. Sie richte sich weiter an Soloselbständige, die coronabedingte Umsatzeinbüße verzeichneten, aufgrund geringer Fixkosten aber kaum von der Überbrückungshilfe IV profitierten. Soloselbständige könnten weiterhin bis zu 1.500 Euro monatlich und damit insgesamt bis zu 4.500 Euro an direkten Zuschüssen erhalten. Wie das Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz sowie das Bundesministerium der Finanzen mit einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärt haben, soll die Neustarthilfe 2022 voraussichtlich noch im Januar 2022 beantragt werden können.

Eine Übersicht aller Wirtschaftshilfen hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz auf seiner Homepage veröffentlicht. Dort ist auch ein Entscheidungsfinder zu finden. Er soll bei der Auswahl der passenden Hilfeleistungen bieten, die ja bei Taxi- und Mietwagenbetrieben mit ihren hohen Personalkosten nicht ganz einfach ist.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)