Münchner Stadtrat erleichtert das Carsharing

Es gibt künftig keine Lizenzobergrenze mehr und die Parklizenzgebühr wird halbiert.

Für Elektrofahrzeuge müssen die Carsharing-Anbieter in München keine Parklizenzgebühr mehr bezahlen. (Foto: Drive Now)
Für Elektrofahrzeuge müssen die Carsharing-Anbieter in München keine Parklizenzgebühr mehr bezahlen. (Foto: Drive Now)
Dietmar Fund

Der Münchner Stadrat hat am 15. Dezember 2015 einige Erleichterungen für Anbieter des Carsharing beschlossen. Das berichtet der Anbieter Drive Now, ein Joint Venture von BMW und Sixt.

Demnach soll die Lizenzobergrenze für Carsharing-Anbieter entfallen. Die Parklizenzgebühr soll sich von 1.800 auf 900 Euro pro Fahrzeug und Jahr halbieren und ab dem 600. Fahrzeug eines Anbieters ganz entfallen. Für Elektrofahrzeuge soll gar keine Gebühr fällig werden. Zudem dürfen die Nutzer von Free-Floating-Anbietern, die ihr Fahrzeug in bestimmten Gebieten einfach abstellen dürfen, in allen Parklizenzzonen parken.

Drive Now begrüßt diese Entscheidungen als gezielte Förderung der urbanen Mobilität. So könne ein wesentlicher Beitrag zur Verringerung des privaten Pkw-Besitzes und damit einhergehender Verkehrsprobleme geleistet werden.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)