Taxis füllen Lücken im Linienverkehr

Ein Aschaffenburger Taxiunternehmen füllt mit seinen Fahrzeugen Lücken im frühmorgendlichen Verkehr und achtet wegen der Ansteckungsgefahr sehr auf die Hygiene.

Benjamin Schmidt setzt bei der Metropolis Taxi GmbH setzt auch „Londontaxis“ ein, die mit ihrer Trennwand zwischen Fahrer und Fahrgastraum einen Vorteil für Patientenfahrten bieten. (Foto: Metropolis GmbH)
Benjamin Schmidt setzt bei der Metropolis Taxi GmbH setzt auch „Londontaxis“ ein, die mit ihrer Trennwand zwischen Fahrer und Fahrgastraum einen Vorteil für Patientenfahrten bieten. (Foto: Metropolis GmbH)
Dietmar Fund

Über Anruf-Sammel-Taxis (AST) Partner eines Verkehrsbetriebes zu sein, hat auch in Zeiten der Corona-Ausbreitung sein Gutes. Das zeigt das Beispiel der Metropolis Taxi GmbH aus Aschaffenburg. Das Unternehmen hat mit einer Pressemitteilung verkündet, dass es nicht nur den AST-Verkehr zu den gewohnten Uhrzeiten weiter unter verschärften Hygiene-Maßnahmen betreibt, sondern auch frühmorgendliche Lücken im Linienverkehr füllt. Sie sind zwischen 4:45 und 6:00 Uhr entstanden, weil die Linienbusse nun von Montag bis Samstag nach dem ausgedünnten Samstags-Fahrplan fahren.

Das Unternehmen setzt für diesen Service alle verfügbaren Fahrzeuge vom fünfsitzigen Taxi über Business-Limousinen und Vans bis zu seinem CarlE genannten „London-Taxi“ mit Trennwand ein. Die Fahrer kassieren bei den Linienersatzverkehren nicht. Sie tragen Handschuhe und Schutzmasken und desinfizieren zwischendurch unter anderem Türöffner und Haltegriffe. Täglich werden die Fahrzeuge im eigenen Ozongenerator behandelt, um Bakterien und Viren abzutöten.

Metropolis Taxi versucht, vorrangig seine Vans einzusetzen und mit maximal vier Fahrgästen zu belegen, um den Abstand zwischen den Fahrgästen zu vergrößern. Die normalen Pkw sollen mit maximal drei Fahrgästen besetzt werden. Besonders gefährdete Patienten sollen im CarlE-London-Taxi befördert werden, das eine Trennwand mit Sprechverbindung zwischen Fahrer und Fahrgastraum hat. Nach jeder Patientenfahrt werde der Sitzplatz mit Flächendesinfektion behandelt und die Einstiegsgriffe ebenso, schreibt das Unternehmen.

Metropolis bittet generell die ersten Einsteiger darum, hinten rechts einzusteigen, um sich vom Fahrer fernzuhalten. Wer niesen müsse, soll dem Fahrer bitte mitteilen, welche Flächen er desinfizieren muss.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)