Taxi-Holl trainiert Fahrerinnen und Fahrer

Das Unternehmen mit dem Hauptsitz in Gaggenau möchte nach einem ersten Sicherheitstraining auch individuelle Coachings für seine Fahrerinnen und Fahrer anbieten.

Alle Teilnehmer waren eifrig bei der Sache und Ende des Tages beeindruckt von den Lerninhalten. (Fotos: Taxi-Holl)
Alle Teilnehmer waren eifrig bei der Sache und Ende des Tages beeindruckt von den Lerninhalten. (Fotos: Taxi-Holl)
Dietmar Fund

Sechs Fahrerinnen und acht Fahrer von Taxi-Holl nahmen am Ostersamstag an einem eintägigen Sicherheitstraining der Deutschen Verkehrswacht in Vaihingen an der Enz teil. Sie übten mit fünf Pkw, einem Van und einem Rollstuhl-Spezialfahrzeug gezielt Extremsituationen ihres Chauffeur-Alltags.

Los ging es mit der korrekten Sitzposition und dem richtigen Anschnallen, bevor Vollbremsungen auf verschiedenen Fahrbahnen und Slalomfahrten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten geübt wurden. Auf einer Dynamikplatte, die das Heck des Fahrzeugs mal nach links, mal nach rechts zum Ausbrechen bringt, lernten die Teilnehmer, wie man ein schleuderndes Taxi abfängt. Sebastian Holl, der als Fachkraft für Arbeitssicherheit ausgebildet ist, zeigte dem Team, wie man Gepäck oder Ladung in den einzelnen Fahrzeugtypen sichert.

Als weiteren Baustein seiner Qualifizierungsoffensive plant Firmenchef Dirk Holl eine begleitende Unterweisung durch die SVG Südbaden. Ähnlich wie in einer Fahrschule sollen deren Mitarbeiter die Fahrerinnen und Fahrer im Verkehr begleiten und individuell coachen. Taxi-Holl ist neben der Firmenzentrale in Gaggenau in Baden-Baden und mit Inges Personenbeförderung auch in Rastatt tätig.

Ähnliche Sicherheitstrainings wie das jetzt von Taxi-Holl absolvierte bietet der TVD Baden-Württemberg seinen Mitgliedsunternehmen in Zusammenarbeit mit der Deutschen Verkehrswacht in Vaihingen/Enz an. Dirk Holl ist der Vorsitzende des TVD Deutschland.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)