Taxi-Lizenz kostet eine Million

Für sage und schreibe je eine Million Dollar wechselten in New York zwei Taxi-Konzessionen den Besitzer. Es ist der höchste Preis, der bisher für eine Genehmigung bezahlt wurde.
Redaktion (allg.)

Experten zufolge sei dieser Preis sogar marktgerecht, berichtet Spiegel Online, die damit wiederum die „New York Times“ zitieren. Taxikonzessionen würden in New York als Anlageform betrachtet, ähnlich wie Immobilien. Wer sich aus dem Geschäft zurückzieht, kann die Konzession meist mit einer beträchtlichen Wertsteigerung verkaufen.

Wie rasant der Wert gestiegen ist, zeigt ein Blick in die Historie: 1937 mussten für die ersten Lizenzen noch zehn Dollar bezahlt werden. Ende der 60-er Jahre wurden dann schon 25.000 Dollar auf den Tisch gelegt.

Kein Wunder, dass sich zwischenzeitlich schon eigene Broker auf den Handel mit Taxi-Lizenzen spezialisiert haben. Den aktuellen Millionen-Coup vermittelte beispielsweise der Broker Nat Goldbetter, der in den sechziger Jahren noch selbst als Taxifahrer unterwegs war.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)