Werbung
Werbung
Werbung

Taxi-Wettbewerber CleverShuttle gibt in drei Städten auf

In Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart fahren keine bedarfsgerecht gesteuerten Sammeltaxis der Bahntochter mehr.

In Kiel (Foto) kann man noch mit CleverShuttle zu Hafenrundfahrten aufbrechen, in Hamburg nicht mehr. (Foto: CleverShuttle)
In Kiel (Foto) kann man noch mit CleverShuttle zu Hafenrundfahrten aufbrechen, in Hamburg nicht mehr. (Foto: CleverShuttle)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Seit dem 14. Oktober 2019 hat die Bahn-Tochter CleverShuttle ihr On-demand-Ridepooling in Frankfurt am Main, Hamburg und Stuttgart eingestellt. Als Auslöser für diesen Schritt gibt das Unternehmen „wirtschaftliche Gründe“ an. In Frankfurt und in Stuttgart seien „bürokratische Hindernisse durch das veraltete Personenbeförderungsgesetz“ hinzugekommen, erklärt CleverShuttle.

Zusammen mit dem Anteilseigner Deutsche Bahn möchte sich das Unternehmen nun um neue berufliche Perspektiven kümmern und den betroffenen Mitarbeitern unter anderem „konkrete Jobangebote“ unterbreiten. CleverShuttle besteht seit 2014. Seit 2015 ist die Deutsche Bahn an dem Unternehmen beteiligt.

In Berlin, Dresden, Kiel, Leipzig und München wird das Pooling-Angebot aufrechterhalten. Das Geschäft an diesen Standorten entwickle sich positiv, schreibt CleverShuttle.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung