Werbung
Werbung
Werbung

CleverShuttle startet mit 40 E-Kleinbussen in Kiel

Auch im hohen Norden ist ein Zeitungsverlag der Partner der Bahn-Tochter für das Ridepooling.

Wie in Leipzig fahren nun bei der CleverShuttle Kiel GmbH Siebensitzer vom Typ Nissan e-NV 200 Evalia. (Foto: CleverShuttle)
Wie in Leipzig fahren nun bei der CleverShuttle Kiel GmbH Siebensitzer vom Typ Nissan e-NV 200 Evalia. (Foto: CleverShuttle)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Mit den Kieler Nachrichten als Mehrheitseigner hat die Bahn-Tochter CleverShuttle in Kiel ihr Ridepooling-Angebot gestartet. Gefahren wird mit 40 elektrisch angetriebenen Kleinbussen vom Typ Nissan e-NV 200 Evalia, die sechs Fahrgastsitze bieten. Die Landeshauptstadt Kiel hat für sie eine Betriebsgenehmigung erteilt.

Der neue Ridepooling-Dienst soll freitags und samstags von 14 Uhr bis 2 Uhr nachts und an allen anderen Tagen zwischen 15 Uhr und Mitternacht zur Verfügung stehen. Buchen kann man die Mitfahrt nur per App.

Die App zeigt vor der Buchung einen Festpreis für die Strecke an, der sich auch nicht ändern soll, wenn kein Pooling zustande kommt. Laut CleverShuttle ist Kiel der achte Standort, an dem sein Ridepooling angeboten wird.

Wie in Schleswig-Holstein ist auch in Leipzig ein Zeitungsverlag der Partner der Bahn-Tochter. In Sachsen ist es Madsack, eine Hannoveraner Zeitungsgruppe.

CleverShuttle wirbt mit dem Argument, dass die Bündelung von Einzelfahrten den Straßenraum effizienter nutze. Der eigene Pkw sei nun nicht mehr alternativlos, erklärt dazu Bruno Ginnuth, Vorstandschef und Mitgründer von CleverShuttle.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung