Werbung
Werbung
Werbung

Taxi-Antons will seinen Diesel-Plug-in-Hybriden gar nicht laden

Der Dürener Taxiunternehmer Hubert Antons und sein Sohn Guido wollen sehen, was der neue Antrieb ihres E 300 de-T-Modells im Dreischichtbetrieb „drauf hat“.

Guido (l.) und Hubert Antons übernahmen das Taxi von Vertriebsdirektor Matthias Hindemith. (Foto: Dietmar Fund)
Guido (l.) und Hubert Antons übernahmen das Taxi von Vertriebsdirektor Matthias Hindemith. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Seit dem 18. Juni 2019 um 17 Uhr ist der erste Diesel-Plug-in-Hybrid bei Taxi-Antons in Düren im dreischichtigen Einsatz. Drei der am längsten bei ihnen beschäftigten Fahrer von Seniorchef Hubert und Juniorchef Guido Antons sollen nun prüfen, wie sich der neue Antrieb im harten Taxi-Einsatz im T-Modell der E-Klasse namens E 300 de bewährt. Weil dabei zwischendurch keine Zeit zum Aufladen der Batterien ist, hat sich das Duo auch noch keine Gedanken über eine eigene Ladeinfrastruktur und eine Ladestrategie gemacht.

Hubert Antons hat sich für das T-Modell E 300 de entschieden, obwohl er es eigentlich zu teuer findet. Die netto knapp 13.000 Euro Preisunterschied zum vergleichbaren Dieselmodell, das ebenfalls nach der Abgasnorm Euro 6d-TEMP eingestuft ist, half zum einen die Umweltprämie von 10.000 Euro zu überbrücken. Sie bekam der Unternehmer für eine gebrauchte E-Klasse, die 435.000 Kilometer auf dem Tacho hat. Zum anderen habe auch die Niederlassung Aachen etwas dazugegeben, bei der er innerhalb des in diesem Jahr 50jährigen Bestehens schon 380 Taxen gekauft habe, sagte der Seniorchef zu taxi heute.

Matthias Hindemith, Vertriebsdirektor des Aachener Standortes, und sein Taxi-Verkäufer Stefan Vogel stellten für die feierliche Übergabe des Plug-in-Hybriden gerne ihre „heilige Halle“ zur Verfügung. In der Auslieferungshalle hatten sich am Vormittag einige Vertreter lokaler Medien versammelt, die Hubert Antons persönlich eingeladen hatte. Sie berichten nun in Wort und Bild sowie mit „O-Tönen“ über das neue Taxi.

Taxi-Antons hat zurzeit 30 Taxis, zu denen sieben rollstuhlgerechte VW Caddy Maxi und mehrere rollstuhlgerechte Kleinbusse zählen. Laut Hubert Antons lebt sein Unternehmen von Festverträgen mit drei Krankenhäusern und mit namhaften Firmen und nicht vom Taxi-Tagesgeschäft. Die Fahrzeuge tanken an der Betriebstankstelle monatlich bis zu 17.000 Liter Dieselkraftstoff und rund 1.000 Liter AdBlue.

Taxi-Antons hat sein neues Taxi selbstbewusst mit dem Slogan „Das erste TAXI als Diesel-Hybrid deutschlandweit“ beklebt. Dass dieser Superlativ falsch ist, hat die Pressestelle des Mercedes-Benz Vertriebs Deutschland in Berlin bereits mitgeteilt. Sie schrieb allerdings nur, es seien sowohl als Limousine als auch als Kombi bereits „einige“ Diesel-Plug-in-Hybride ausgeliefert worden. Das betonte auch Ralf Schamaitis bei der Übergabeveranstaltung, Service-Spezialist im Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland. Leider wurde auch er nicht genauer.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung