Werbung
Werbung
Werbung

Die preisgünstigste Kühlbox schnitt im Praxistest am besten ab

Acht „thermoelektrische" Exemplare wurden in der Klimakammer erprobt, Sieger ist die Mobicool T 26 AC/DC.
Die hier abgebildeten acht thermoelektrisch betriebenen Kühlboxen nahm der ACE Auto Club Europa e.V. im Praxistest unter die Lupe. (Foto: ACE /Emmeling)
Die hier abgebildeten acht thermoelektrisch betriebenen Kühlboxen nahm der ACE Auto Club Europa e.V. im Praxistest unter die Lupe. (Foto: ACE /Emmeling)
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Taxi-und Mietwagenunternehmer, die guten Kunden an heißen Tagen eine Erfrischung anbieten möchten, schätzen Kühlboxen im Auto als nützliche Helfer. Besonders beliebt seien nach Beobachtung des ACE Auto Club Europa e.V. thermoelektrisch betriebene Boxen, die mit Peltier-Kühlelementen arbeiten. Zusammen mit der Gesellschaft für Technische Überwachung nahm der ACE deswegen acht thermoelektrische Exemplare in einem Praxistest unter die Lupe: sieben Boxen zwischen 48 und 90 Euro sowie eine zu knapp 200 Euro.

Sieger sei das preisgünstigste Produkt Mobicool T26 AC/DC, dicht gefolgt vom teuersten Modell Dometic TropiCool TCX 21. Auf den weiteren Plätzen befinden sich laut Praxistest die Powerbox Plus von Campingaz, die KB 2922 von Severin, die U30 DC/AC von Fritz Berger und die Electric Cooler E26 M von Ezetil. Nur bedingt empfehlenswert seien nach Auskunft von ACE die Modelle KK29 von AEG und die KB3537 von Clatronic.

Die gravierendsten Unterschiede ergaben die Messungen in der Klimakammer, erklärt ACE. Nach sechs Stunden Betrieb mit zwölf Volt Spannung und einer Außentemperatur von Plus 24 Grad Celsius liege die Temperatur im Staufach der Mobicool bei Plus 12 Grad Celsius, beim Modell von AEG als Schlusslicht sei die Temperatur Plus 21,3 Grad Celsius. Würden jedoch die Kühlboxen von ihrer Stromversorgung getrennt, mache in der Kategorie „Isoliervermögen" das teuerste Modell, die Dometic, die beste Figur.

Als wahre Stromfresser entpuppen sich laut ACE die Produkte von AEG und Clatronic. Einen Tiefentladeschutz für die Autobatterie böten jedoch nur Campingaz und Dometic. Umgekehrt ist nach Information des Automobilclubs eine per Schalter zu aktivierende Warmhaltefunktion für Lebensmittel lediglich bei Clatronic, Dometic und Severin vorgesehen. In puncto Stabilität hätten sich alle Kühlboxen als gut erweisen.

(um)
Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung