Sprinter-Minibusse im Einrechnungs-Geschäft

Ein großes Mehrzweck-Taxi und zwei neue Kleinbusse für den Bus-Führerschein bietet Mercedes-Benz Vans nun im Einrechnungs-Geschäft an.

Der Sprinter Mobility 23 ist nun als Mehrzwecktaxi im Einrechnungs-Geschäft bestellbar. (Foto: Mercedes-Benz Vans)
Der Sprinter Mobility 23 ist nun als Mehrzwecktaxi im Einrechnungs-Geschäft bestellbar. (Foto: Mercedes-Benz Vans)
Dietmar Fund

Auf der Basis des aktuellen Mercedes-Benz Transporters Sprinter werden im Dortmunder Minibus-Werk der Daimler AG allerlei Aus- und Aufbauten für Bus-Einsätze produziert. Drei von ihnen bieten die Verkäufer von Mercedes-Benz Vans jetzt als Einrechnungs-Geschäft an, bei dem auch die Gewährleistung nur einen Ansprechpartner kennt.

Das kleinste und noch mit dem Pkw-Führerschein fahrbare Modell ist der Sprinter Mobility. Er ist ein neunsitziges Mehrzwecktaxi, bei dem hinter dem Beifahrersitz noch sieben weitere schnell wechselbare Fahrgast-Einzelsitze im Fahrgastraum auf einem Systemboden verankert werden können. Alternativ dazu können dank zwei Rollstuhlbefestigungssets im Fahrzeug und eines Hublifts am Heck auch einer oder zwei Rollstuhlfahrer befördert werden. Optional ist die Auslegung für vier Rollstuhlfahrer möglich. Ebenfalls als Option gibt es eine elektrisch angetriebene Schiebetür und eine elektrisch ausfahrbare Trittstufe, die beim Sprinter ohnehin sehr zu empfehlen ist.

Die beiden größeren Modelle sind der Sprinter Transfer 35 für bis zu 16 Fahrgäste sowie der Sprinter Transfer 45 für 19 Fahrgäste. Den langen Radstand haben beide, der 45er hat dazu einen längeren Hecküberhang. Beide haben an der seitlichen Schiebetür eine 600 Millimeter breite elektrisch ausfahrbare Trittstufe. Haltestangen und eine Zusatzheizung für den Fahrgastraum gehören zu ihrer Serienausstattung. Kunstlederbezüge kann man für ihre Einzelsitze mit integrierten Dreipunkt-Sicherheitsgurten auch bestellen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)