HALE prüft Taxler-Führerscheine

Über das Datencenter des Salzburger Taxameter-Herstellers können Taxi- und Mietwagenunternehmer regelmäßig die Führerscheine ihrer Fahrer kontrollieren lassen.

Mit einem nicht zerstörungsfrei ablösbaren RFID-Aufkleber können Taxi- und Mietwagenunternehmer die Führerscheinkontrolle weitgehend automatisieren. (Foto: HALE)
Mit einem nicht zerstörungsfrei ablösbaren RFID-Aufkleber können Taxi- und Mietwagenunternehmer die Führerscheinkontrolle weitgehend automatisieren. (Foto: HALE)
Dietmar Fund

Ob ihre Fahrerinnen und Fahrer noch ihren Führerschein haben, kontrollieren und protokollieren die meisten Taxi- und Mietwagenunternehmer noch persönlich und von Hand. Der Taxameter-Hersteller HALE, der seinen Kunden schon die Verarbeitung ihrer Taxameter-Daten über das hauseigene Datencenter anbietet, hat dafür nun einen neuen Baustein für die Führerschein-Kontrolle entwickelt.

Wer einen Datendienst des Hauses nutzt, kann über ein NFC-Lesegerät und über so genannte RFID-Tags als Aufkleber auf den Führerscheinen die regelmäßige Führerscheinkontrolle elektronisch erledigen und dokumentieren. Das Abfrage-Intervall kann der Betrieb individuell festlegen.

Das Einlesen geht entweder beim Schichtwechsel oder der Abrechnung im Büro über das NFC-Lesegerät oder aber über den Kassenautomaten der Salzburger. Bei der Arbeit mit dem Lesegerät muss eine Bürokraft den Führerschein auflegen und auf „Fahrer-ID erstellen“ klicken. Das wird dann im Datencenter protokolliert. Dieser Schritt entfällt, wenn man mit dem Kassenautomaten arbeitet.

Das neue Modul kann für 50 Cent pro Monat und Fahrzeug genutzt werden. Bis zum 31. Oktober 2020 kann man den neuen Baustein freischalten und zur Probe kostenlos nutzen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)