Werbung
Werbung
Werbung

Das ganz große Taxi von Fiat bekommt eine feine Automatik

Mit dem Modelljahr 2020 bringt Fiat Professional im Ducato eine Wandlerautomatik von ZF.

Die feine ZF-Automatik bietet eine manuelle Schaltgasse und eine Wahltaste für drei Fahrprogramme. (Foto: Dietmar Fund)
Die feine ZF-Automatik bietet eine manuelle Schaltgasse und eine Wahltaste für drei Fahrprogramme. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die auch laut Fiat wichtigste Neuheit beim „New Ducato“ des Modelljahrgangs 2020 ist auch für Taxi- und Mietwagenunternehmer die wichtigste: Erstmals kommt eine Wandlerautomatik ins Programm. Sie hat neun Gänge, stammt von ZF und trägt die Bezeichnung „9Speed“. Damit lösen die Italiener ihr automatisiertes Schaltgetriebe ab, das bisher die einzige „Automatik“-Variante im Programm des frontgetriebenen 3,5-Tonnen-Großraumtaxis und –Kleinbusses gewesen ist.

Das Getriebe bietet die Wahl zwischen drei Fahrprogrammen und lässt dem Fahrer die Möglichkeit, den Hebel nach links zu sich heranzuziehen und dann manuell einzugreifen. Wie die Fahrvorstellung am 29. Juni 2019 in den Hügeln rund um Turin zeigte, ist beim Motorstart der Modus „Normal“ eingelegt, den man per Tastendruck auf „Eco“ oder „Power“ ändern kann.

Die Wandlerautomatik gefiel in der Kombination mit der stärksten Leistungsstufe des 2,3-l-Dieselmotors mit 180 PS durch weiche Schaltvorgänge schon beim Anfahren und Rangieren. Beim Beschleunigen konnte man sie durchs Anheben des Gasfußes gut zum Hochschalten bewegen. Im Modus „Eco“ schaltete das AT9 von Haus aus früh hoch und hielt die Drehzahl auch bergan zuverlässig auf mäßigen und leisen Touren rund um 1.500/min. In engen Kehren schaltete sie weich zurück und beim Herausbeschleunigen aus den Kurven ebenso brav wieder hoch. Bergab ließ sich die Motorbremskraft durch manuelles Herunterschalten gut nutzen.

Schon im „Normal“-Modus kann man den Motor dank seines Turboladers mit variabler Geometrie schaltfaul fahren und beim Beschleunigen auf der Einfädelspur oder beim Überholen ordentlich Kraft bei entsprechend anwachsender Lautstärke mobilisieren. Die „Power“-Einstellung wird daher in der Personenbeförderung kaum je gebraucht werden.

Den genauen Aufpreis für die Automatik hat Fiat Professional noch nicht festgelegt. Er soll sich aber zwischen 2.800 und 3.000 Euro bewegen.

Im Cockpit gibt es außer dem Automatik-Wählhebel weitere Neuerungen in Gestalt eines Tablet-Halters, neuer Fahrerassistenzsysteme und einer laut dem Hersteller verbesserten Bedienung des Infotainments. Die Elektronik wurde in bestehende Anzeigen integriert und ist daher mit kleinen Darstellungen verbunden. Mehr dazu lesen Sie im Fahrbericht in taxi heute 8-9/2019.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung