Werbung
Werbung
Werbung

Allrad-Sprinter kommt auch als Tourer

Das ganz große Großraumtaxi von Mercedes-Benz ist jetzt auch mit zuschaltbarem Allradantrieb zu haben.

Der Allrad-Sprinter ist vorne 155 und hinten 135 Millimeter höhergelegt, weshalb der Tourer dringend eine ausfahrbare Trittstufe braucht. (Foto: Daimler AG)
Der Allrad-Sprinter ist vorne 155 und hinten 135 Millimeter höhergelegt, weshalb der Tourer dringend eine ausfahrbare Trittstufe braucht. (Foto: Daimler AG)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Seit dem 12. Dezember 2018 ist die aktuelle Generation des großen Mercedes-Benz-Transporters Sprinter auch mit zuschaltbarem Allradantrieb bestellbar. Im Stand oder bis 10 km/h kann man den Antrieb der Vorderachse über einen Schalter in der Armaturentafel zuschalten. Dadurch werden die Antriebskräfte im Verhältnis 35:65 auf die Vorder- und die Hinterräder verteilt.

Für Sicherheit soll die ins ESP integrierte elektronische Traktionsregelung 4ETS sorgen. Sie bremst durchdrehende Räder ab und soll dadurch herkömmliche Sperren ersetzen können. Für die Bewältigung kritischer Situationen lässt sich die Antriebsschlupfregelung kurzzeitig und nur bis 40 km/h abschalten.

Taxi- und Mietwagenunternehmer, die häufig verschneite oder vereiste Straßen befahren müssen, könnten von einer optionalen Bergabfahrhilfe profitieren, die es in Verbindung mit einem Untersetzungsgetriebe gibt. Es lässt sich im Stand und im Falle der auch in der 4x4-Version bestellbaren Siebengang-Wandlerautomatik in der Neutralstellung einlegen.

Das Mehrgewicht der Allrad-Version beträgt 140 Kilogramm. Die 4x4-Variante ist im Tourer mit mehreren Radständen kombinierbar.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung