Werbung
Werbung
Werbung

Ladesäulen aus dem Ländle sind eichrechtskonform

Der Energiekonzern EnBW hat von der PTB die Konformität bescheinigt bekommen, was die verbrauchsgenaue Abrechnung ermöglicht.

Die Ladepunkte von EnBW sind jetzt eichrechtskonform. (Foto: Joel Micah Miller/EnBW)
Die Ladepunkte von EnBW sind jetzt eichrechtskonform. (Foto: Joel Micah Miller/EnBW)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die Wechselstrom-Ladestationen der Typen LS 3.2-ER und LS 3.0 des Energiekonzerns EnBW sind eichrechtskonform. Für sie hat die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) dem baden-württembergischen Energieversorger Baumusterprüfbescheinigungen ausgestellt. Damit könnten künftig deren Nutzer alle Verbrauchswerte ihrer Ladevorgänge mit ihrer Rechnung abgleichen, schreibt EnBW.

Bis Ende 2020 möchte EnBW deutschlandweit auch 1.000 Schnellladestandorte betreiben. Dafür kooperiert der Konzern mit der Tank & Rast AG, den Tankstellenbetreiben Shell und OMV und mit den Handelsunternehmen hagebau und euronics.

Über seine mobility+ App bietet EnBW derzeit schon zu den Zugang zu rund 30.000 Ladepunkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung