Bei A.T.U kann man auch Elektrotaxis schnell laden

Die Werkstattkette unterhält ein Netz an Ladestationen, das auch Schnelllader umfasst und immer stärker genutzt wird.

A.T.U stellt sich mit Stromtankstellen bereits auf die Elektromobilität ein. (Foto: A.T.U)
A.T.U stellt sich mit Stromtankstellen bereits auf die Elektromobilität ein. (Foto: A.T.U)
Dietmar Fund

Ende Oktober 2019 meldete die Werkstattkette A.T.U, dass sie momentan an 44 von mehr als 600 Standorten Ladestationen für Elektroautos anbietet, die auch das Schnellladen ermöglichen. Sie würden derzeit zu rund 2.000 Ladevorgängen genutzt und hätten insgesamt seit Januar 2018 bereits 30.000 Ladevorgänge verzeichnet.

Die Ladestationen funktionieren sowohl mit dem langsameren Wechselstrom als auch mit Gleichstrom, der für das schnelle Laden genutzt wird. Eingerichtet sind sie auf CCS2-Stecker, auf den Standard CHAdeMO und auf Typ-2-Stecker. Mit 55 Prozent Anteil würden derzeit am meisten Ladevorgänge mit CCS2-Steckern durchgeführt, teilt das Unternehmen mit. Auf den Standard CHAdeMO entfielen 26 Prozent und 19 Prozent auf den Typ 2. A.T.U arbeitet bei den Ladestationen mit dem Ladeinfrastruktur-Betreiber Allego zusammen.

Laut A.T.U hat jede Filiale mindestens einen Mitarbeiter, der für Arbeiten an der Hochvolt-Technik ausgebildet ist. In rund 95 Prozent der Filialen könnten auch komplexere Arbeiten durchgeführt werden, für die das Fahrzeug spannungsfrei geschaltet werden müsste.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)