VDV Rheinland schafft Grundlagen für Mehrweck-Taxis

Der Verband hat mit den Kassen eine Vereinbarung für die Liegendbeförderung und für die Beförderung im Tragestuhl geschlossen.

Im nicht qualifizierten Krankentransport versuchen sich schon seit einigen Jahren immer wieder insbesondere Mietwagenunternehmen, worauf sich die Umrüster bei Messen längst eingestellt haben. (Foto: Dietmar Fund)
Im nicht qualifizierten Krankentransport versuchen sich schon seit einigen Jahren immer wieder insbesondere Mietwagenunternehmen, worauf sich die Umrüster bei Messen längst eingestellt haben. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Eine Vereinbarung für Liegend- und Tragestuhlkrankenfahrten hat der VDV Rheinland mit den Krankenkassen geschlossen. Damit stelle der Verband als Vertragspartner der Krankenkassen interessierten Mitgliedsbetrieben die Grundlagen für ein weiteres Betätigungsfeld zur Verfügung, schreibt Guido Borning, Hauptgeschäftsführer des Verbandes.

Wie er präzisiert, handelt es sich bei den Liegend- und Tragestuhlfahrten um Beförderungen, bei denen keine Betreuung durch qualifiziertes medizinisches Fachpersonal und kein Krankentransportwagen erforderlich ist. Grundsätzlich müsse das Fahrzeug aber mit einem Fahrer und einem Beifahrer besetzt sein.

Zu den Leistungen gehören grundsätzlich das Abholen des Patienten in seiner Wohnung und die Begleitung bis zur Übergabe im Krankenhaus, der Arztpraxis oder einer anderen Behandlungsstätte. Außerdem heißt es in der Vereinbarung wörtlich: „Freundlichkeit und persönliche Zuverlässigkeit sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild des Personals und der Fahrzeuge sind unverzichtbare Grundsätze.“ Die Fahrten dürfen nicht mit dem Begriff „Krankentransport“ beworben werden. Eine etwaige Begleitperson muss man unentgeltlich mitnehmen.

Der VDV Rheinland weist darauf hin, dass sein Stammland Rheinland-Pfalz eine „Zentrale Vermittlungsplattform für Krankenfahrten und Transport Rheinland-Pfalz“ (ZPK) eingerichtet hat. Auf ihr könnten sich interessierte Unternehmen informieren und über sie ihre Leistungen anbieten.

Die Vergütungsvereinbarung für diese neuen Sparten läuft ebenso wie die für die Sitzend-Krankenfahrten bis zum 31. Dezember 2021. Sie gilt auch für den Bereich des Verbandes des Verkehrsgewerbes Rheinhessen-Pfalz e.V.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)