Elektroautos sind schon wirtschaftlicher als Verbrenner

Das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft hat bei sechs Fahrzeugpaaren aus fünf Klassen errechnet, dass die Gesamtkosten der Stromer schon günstiger sind als bei Modellen mit Verbrenner.

Das Tesla Model S, das als Taxi bestellbar ist, war in den Gesamtkostenvergleich mit einbezogen. (Foto: Dietmar Fund)
Das Tesla Model S, das als Taxi bestellbar ist, war in den Gesamtkostenvergleich mit einbezogen. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Schon bei einer Nutzungsdauer von fünf Jahren und einer Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern sind Elektroautos bei einer Gesamtkostenbetrachtung wirtschaftlicher als vergleichbare Modelle mit Verbrennungsmotoren. Zu diesem Schluss kommt das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft.

Das Forum hat sechs Fahrzeugpaare vom Kleinstwagen VW e-up! bis hinauf zum BMW 6er und dem Tesla Model 3 einander gegenübergestellt. Für alle nahmen sie Berechnungen mit Hilfe der ADAC-Autodatenbank vor. Mit dem Hyundai Ionic Electro und dem Tesla Model S waren auch zwei Elektrofahrzeuge dabei, die bereits mit einem Taxi-Paket von INTAX bestellbar sind. Das Model S und das kleinere Model 3 wurden jeweils in der Version mit der größten Reichweite mit einbezogen, die Taxi- und Mietwagenunternehmer wahrscheinlich auch wählen würden.

Über alle Fahrzeugpaare hinweg zeigten die Berechnungen, dass batterieelektrische Fahrzeuge bereits heute mit der für viele Bundesbürger durchschnittlichen Jahresfahrleistung und einer gängigen Haltedauer wirtschaftlicher sind. Der Kostenvorteil war beim Tesla Model 3, das mit einem BMW 3er des Typs 335d GT verglichen wurde, mit 24.540 Euro in fünf Jahren am höchsten.

Während beim Tesla Model 3 monatliche Gesamtkosten von 827 Euro anfielen, waren es beim BMW 335d GT 1.236 Euro. Im Vergleich dazu fielen beim Tesla Model S, das bereits als Taxi und Mietwagen zum Einsatz kommt, im Monat 1.318 Euro an und beim BMW 6er 1.414 Euro. Das zeigt, dass für das mobile Gewerbe des billigere, aber auch kleinere Model 3 die wirtschaftlichere Alternative ist.

Die Autoren der Studie erklären sich die gute Bilanz der Elektroautos damit, dass der viel höhere Anschaffungspreis der Elektroautos durch geringere Werkstatt- und Fixkosten überkompensiert werde. Diese Erfahrung haben auch Elektro-Pioniere in der Taxi-Branche gemacht. Bei ihren Einsätzen und Laufleistungen dürfte der Kostenvorteil noch einmal deutlicher sein, auch wenn Elektrotaxis und –mietwagen wegen der Ladezeiten nicht rund um die Uhr einsetzbar sind und daher nicht auf die hohe Jahreslaufleistung ihrer Diesel-Verwandtschaft kommen können.

Bei den angestellten Berechnungen aus der ADAC-Datenbank ist der Wertverlust mit einbezogen, dessen Höhe sich wegen der bislang niedrigen Stückzahlen noch deutlich verändern könnte. Noch kann man auch nicht genau sagen, wie viel intensiv genutzte Elektrotaxis und –mietwagen als Gebrauchte noch wert sein werden und ob man bei ihnen einen teuren zweiten Batteriesatz mit einkalkulieren müsste.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)