Werbung
Werbung
Werbung

Kraftfahrt-Bundesamt ruft Mercedes-Benz Vito mit 1,6-l-Dieselmotor zurück

Modelle mit Euro-6-Einstufung sollen wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen zu viel Stickoxid ausstoßen.
Ein KBA-Rückruf hat nun auch einige Varianten des Mercedes-Benz Vito mit Frontantrieb ereilt. (Foto: Dietmar Fund)
Ein KBA-Rückruf hat nun auch einige Varianten des Mercedes-Benz Vito mit Frontantrieb ereilt. (Foto: Dietmar Fund)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat am 23. Mai 2018 einen verpflichtenden Rückruf des Transporters Mercedes-Benz Vito mit 1,6-l-Dieselmotor und einer Einstufung nach der Abgasnorm Euro 6 angeordnet. Das Amt hat bei einer Überprüfung unzulässige Abschalteinrichtungen im SCR-Abgasreinigungssystem festgestellt, die im Betrieb zu erhöhten Stickoxidemissionen führen.

Laut einer Pressemitteilung des KBA vom 25. Mai 2018 sind in Deutschland 1.372 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen. Weltweit sind es 4.923. „Dem Hersteller wurde aufgegeben, die unzulässigen Abschalteinrichtungen aus den betroffenen Fahrzeugen nach der Freigabe des Maßnahmenpakets durch das KBA zu entfernen“, schreibt die Behörde.

Der von Renault zugelieferte Vierzylinder-Diesel wird in Varianten des Vito mit Frontantrieb quer eingebaut. Die beanstandeten Motoren könnten in den Typen Vito Tourer 109 CDI oder 111 CDI vereinzelt auch in Taxis oder Mietwagen im Einsatz sein.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung