Werbung
Werbung
Werbung

London-Taxi als Beleg für Hirnforscher

 | Bild: LWL/Steinweg
| Bild: LWL/Steinweg
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Ein schwarzes London-Taxi darf demnächst Bezüge zum aktuellen Stand der Hirnforschung herstellen. Nachdem es Joachim Bachmann aus Marl restauriert und seines Motors beraubt hat, dient es als „begehbare“ Hörstation. Aufgestellt wird es im Naturkunde-Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster. Bei der Ausstellung „Das Gehirn - Intelligenz, Bewusstsein, Gefühl“ wird ab dem 29. Juni 2018 auf einer Tonspur über eine Untersuchung unter Londoner Taxifahrern informiert. Gleichzeitig wird auf die Windschutzscheibe ein Film projiziert, der eine Autofahrt durch London zeigt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Abonummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Unser Leserservice hilft Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel London-Taxi als Beleg für Hirnforscher
Seite 34 | Rubrik Zu guter Letzt
Werbung