Werbung
Werbung
Werbung

ADAC und door2door proben Taxi-Sharing

Dr. Tom Kirschbaum, Geschäftsführer von door2door, freut sich mit ADAC-Geschäftsführer Alexander Möller über das gemeinsame Ridesharing-Projekt. | Bild: door2door
Dr. Tom Kirschbaum, Geschäftsführer von door2door, freut sich mit ADAC-Geschäftsführer Alexander Möller über das gemeinsame Ridesharing-Projekt. | Bild: door2door
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Innerhalb des Berliner S-Bahn-Rings erproben das Unternehmen door2door und der ADAC ab sofort ein kostenloses Taxi-Sharing. Es läuft unter der Bezeichnung „allygator shuttle“ und startet mit 25 zum Teil werbewirksam elektrisch angetriebenen, nicht näher bezeichneten Fahrzeugen. Die beiden Partner fahren zunächst einmal nur an Freitagen und an Samstagen zwischen 17 Uhr und 1 Uhr nachts. Die Autos verkehren ohne Fahrpläne und Haltestellen und ein Algorithmus soll zueinander passende Fahrtwünsche bündeln. Die Abwicklung läuft über eine App.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel ADAC und door2door proben Taxi-Sharing
Seite 6 | Rubrik Taxi-News
Logobanner Liste (Views)
Werbung