TMV: Fachkunde Treffen mit Wissing eine Enttäuschung

In Sachen Kleiner Fachkunde ist das Verärgerungspotential beim TMV und seinen Mitgliedsverbänden inzwischen riesig. 

TMV-Geschäftsführer Meinhardt und Vizepräsident Füchtenschnieder waren für den TMV im Verkehrsministerium.| Foto: TMV
TMV-Geschäftsführer Meinhardt und Vizepräsident Füchtenschnieder waren für den TMV im Verkehrsministerium.| Foto: TMV
Thomas Kanzler

Nach der Sitzung waren sich der TMV-Vizepräsident Jörg Füchtenschnieder und der TMV-Hauptgeschäftsführer Patrick Meinhardt einig:

„Unsere Stimmung geht von erstaunt über ernüchtert und enttäuscht bis entsetzt.“

TMV-Vize Jörg Füchtenschnieder betonte, man warte seit drei Jahren auf eine klare Vorgehensweise- und seit drei Jahren werde vertagt. 13 Monate nach der letzten Runde am 4. Mai vergangenen Jahres hätte es wenigstens auf Antrag des TMV diesen Termin gegeben. Nur wisse man jetzt, dass in dieser Zeit nichts geklärt worden sei.

Der Hauptgeschäftsführer des TMV Patrick Meinhardt flankiert:

„Eigentlich ist alles offen. Wir werden als TMV die Verantwortlichen jetzt zu Gesprächen zu uns holen. Und wir brauchen eine klare zeitliche Perspektive in diesem Jahr. Die nächste Verkehrsmininsterkonferenz ist erst am 9. und 10. Oktober und dann wird das alles wieder erst nächstes Jahr. Dafür würde es im TMV keinerlei Verständnis mehr geben.“

Logobanner Liste (Views)