Detroit will induktives Straßensystem aufbauen

In Detroits Innenstadt entsteht ein elektrisches Straßensystem, die erste Viertelmeile des Electric Road Systems (ERS) wurde nun frei gegeben. Technologiepartner ist das israelische Unternehmen Electreon.

Eine Viertelmeile ist des städtischen Straßensystems ist nun mit Induktionsschleifen versehen.| Foto: MDOT
Eine Viertelmeile ist des städtischen Straßensystems ist nun mit Induktionsschleifen versehen.| Foto: MDOT
Redaktion (allg.)
(erschienen bei VISION mobility von Thomas Kanzler)

Am 29. November installierte das Michigan Department of Transportation (MDOT) die erste kabellose, elektrifizierte Fahrbahn der USA. Die Technologie funktioniert ähnlich wie eine kabellose Ladestation. Die Ladespulen, die mit dem Stromnetz verbunden sind, geben Energie an Empfängerplatten ab, die unter einem Auto oder Lkw angebracht sind. Diese Energie wird dann an die Batterie weitergeleitet.  

Die Eröffnung der Lade-Straße ist Teil der Partnerschaft zwischen der Stadt Detroit, dem MDOT und Electreon - einem israelischen Unternehmen, das für die Entwicklung und Bereitstellung kabelloser Ladelösungen für Elektrofahrzeuge bekannt ist.

„Wir freuen uns, die Entwicklung und den Einsatz von Amerikas erster kabelloser Ladestraße anzuführen", erklärt Dr. Stefan Tongur, Vice President of Business Development bei Electreon. „Dieser Meilenstein ist ein Beweis für unsere gemeinsame Arbeit mit dem Bundesstaat Michigan und MDOT, der Stadt Detroit, Michigan Central, Ford, Mcity, Jacobs, Next Energy, DTE und anderen. Zusammen mit dem Fachwissen von Michigan im Bereich der Automobilindustrie werden wir zeigen, wie kabelloses Laden eine breite Akzeptanz von Elektroautos ermöglicht und dabei die begrenzte Reichweite, die Einschränkungen des Stromnetzes sowie die Größe und Kosten der Batterien berücksichtigt. Dieses Projekt ebnet den Weg für eine emissionsfreie Mobilität der Zukunft, in der E-Fahrzeuge die Norm sind, nicht die Ausnahme."

Die elektrifizierte Fahrbahn ist in die 14th Street eingebaut und erstreckt sich über eine Viertelmeile in der Nähe des Michigan Central-Gebäudes in Detroits historischem Stadtteil Corktown.

Induktionstechnik aktiviert sich nur bei Bedarf

Für diejenigen, die sich Sorgen um andere Fahrzeuge, Fußgänger und Wildtiere machen, erklärt Electreon, dass die Technologie sicher ist und nur aktiviert wird, wenn ein Auto mit einem Empfänger die Spule überfährt. So wird sichergestellt, dass die Energie nur an ein Fahrzeug übertragen wird, das sie benötigt.

Die Partnerschaft zwischen Michigan und Electreon wurde erstmals im September 2021 von Gouverneurin Gretchen Whitmer erwähnt. Die Gouverneurin erwähnte die Pilotinitiative als Möglichkeit für den Bundesstaat, die landesweit erste kabellose Ladeinfrastruktur zu schaffen. Im Rahmen eines Fünfjahresplans werden Electreon und MDOT an der Schaffung eines elektrischen Straßensystems arbeiten.

„Michigan war schon immer ein Vorreiter bei Innovationen im Bereich der Mobilität, und dieses vorausschauende Denken zeigt sich in den neuesten Fortschritten beim induktiven Laden von Electreon, dem ersten Einsatz dieser Ladetechnologie für Elektrofahrzeuge in den Vereinigten Staaten", sagt Chief Mobility Officer Justine Johnson vom Office of Future Mobility and Electrification. "Dieser jüngste Meilenstein unterstützt die Ziele des MI Future Mobility Plan, Michigans Führungsrolle im Bereich Mobilität auszubauen, und beweist, dass Unternehmen wie Electreon die neuesten Innovationen direkt hier in Michigan testen und einsetzen können."

Das MDOT möchte Michigan und Detroit als Vorreiter in Sachen Verkehrsinnovation bekannt machen und plant, die Technologie künftig auch auf anderen Straßen einzusetzen. Die Erprobung der kabellosen Ladetechnologie wird 2024 mit einem elektrischen Ford E-Transit-Nutzfahrzeug beginnen. Die Mitarbeiter werden die Effizienz und den Betrieb sowie die langfristigen Möglichkeiten für den öffentlichen Verkehr untersuchen. D

Israelisches High-Tech Unternehmen weltweit aktiv

Die erste induktive Ladestraße hat Electreon 2019 in der israelischen Siedlung Beit Yanai am Mittelmeer installiert. Weitere Projekte gibt es auf der schwedischen Insel Gotland, in Karlsruhe sowie in Norditalien. In Balingen wird gerade eine Straße wird elektrifiziert, die im Sommer zur baden-württembergischen Landesgartenschau in Betrieb gehen soll.

 

 

Logobanner Liste (Views)