Verkehrsgerichtstag 2015 denkt über Smartphones nach

Die Ablenkung durch moderne Kommunikationsmedien ist das Thema eines von zwei Arbeitskreisen, die auch für Taxi- und Mietwagenunternehmer interessant sein könnten.
Dietmar Fund

Am 29. und 30. Januar 2015 beschäftigen sich zwei Arbeitsgruppen des 53. Deutschen Verkehrsgerichtstags in Goslar mit Themen, die auch für das mobile Gewerbe interessant sind. Im Arbeitskreis V mit dem Titel „Ablenkung durch moderne Kommunikationstechniken“ geht es um den Nutzen und das Risiko von Smartphones und anderen Kommunikationsmitteln im Auto. Da auch Juristen mitdiskutieren, werden außer Präventionsmaßnahmen auch Kontroll- und Ahndungsmöglichkeiten angesprochen.

Der Arbeitskreis IV mit dem Titel „Unfallrisiko Landstraße“ dreht sich um versteckte Gefahren und ebenfalls um die Prävention. Dafür birgt unter anderem der Referent Siegfried Brockmann, seines Zeichens Leiter der Unfallforschung der Versicherer (UDV).

Auf der Internetseite www.deutscher-verkehrsgerichtstag.de kann man sich über das Programm und die Referenten informieren und sich auch gleich anmelden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)