Bad Nauheim bezuschusst Impf-Taxi schon ab 70 Jahren

Mobilitätseingeschränkte Bürgerinnen und Bürger müssen für die Fahrt zum Corona-Impfzentrum nur zehn Euro bezahlen.

Die Stadt, der Kneipp-Verein und die Taxi-Zentrale Bad Nauheim kooperieren bei den Impftaxis. (Foto: Stadt Bad Nauheim)
Die Stadt, der Kneipp-Verein und die Taxi-Zentrale Bad Nauheim kooperieren bei den Impftaxis. (Foto: Stadt Bad Nauheim)
Dietmar Fund

Bürgerinnen und Bürger von Bad Nauheim, deren Mobilität eingeschränkt ist und die die Fahrt zum Corona-Impfzentrum nicht selbst bewältigen können, bekommen von der Stadt schon seit Beginn der Impfungen die Taxifahrt bis auf eine im Taxi zu entrichtende Eigenleistung von zehn Euro erstattet, sofern sie mindestens 80 Jahre alt sind. Diesen Service hat die Stadt laut ihrer Mitteilung vom 26. Februar 2021 auf die 70- bis 79-Jährigen ausgedehnt.

Abgewickelt wird der Fahrservice, den die Stadt „Impftransporttaxi“ nennt, von Bad Nauheim zum Impfzentrum in Büdingen über die Taxi-Zentrale Bad Nauheim. Das Taxi wartet dann jeweils bis zum Ende der Impfung, um die Impflinge wieder nach Hause zu bringen. Interessenten für eine solche Taxifahrt müssen sich zunächst im Familienzentrum der Stadt melden. Dort wird geprüft, ob ein Anspruch auf eine Krankenfahrt besteht, die dann an einen entsprechenden Dienstleister abgegeben werden soll. Abgefragt wird auch, ob im Impfzentrum eine ehrenamtliche, kostenlose Begleitung gewünscht wird. Wer „nur“ etwas gebrechlich ist, bekommt die Taxifahrt auch bezuschusst, ohne eine Verordnung einer Krankenbeförderung seines Hausarztes vorlegen zu müssen.

Die Stadtverwaltung sieht das Taxi-Angebot auch als lokale Wirtschaftsförderung an. Sie hat für die meist rund 40 Minuten dauernden Fahrten einen Festpreis mit der Taxi-Zentrale Bad Nauheim vereinbart. Der Taxiservice sei zwischen dem 20. Januar und dem 26. Februar bereits über 500 Mal in Anspruch genommen, teilte die Stadt mit. Sie hat rund 32.000 Einwohner.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)