Taxi 40100 vermittelt Fahrer mit Mundschutz

Bei der Wiener Taxizentrale 40100 können Fahrgäste gezielt Taxifahrer mit einem Mundschutz oder Taxis mit einer Trennschutzwand bestellen.

Der Wiener Trennwand-Lieferant hat deren Fläche gleich für seine Eigenwerbung genutzt. (Foto: Taxi 40100)
Der Wiener Trennwand-Lieferant hat deren Fläche gleich für seine Eigenwerbung genutzt. (Foto: Taxi 40100)
Dietmar Fund

Um ihre Sicherheit besorgte Fahrgäste können als Schutz gegen das Corona-Virus bei der Wiener Taxizentrale telefonisch gezielt einen Fahrer mit einem Mundschutz oder gar ein Taxi mit einer Trennschutzwand bestellen. Weil nicht jeder Fahrer einen Mundschutz trage und nur ein Teil der Taxis mit einer Trennscheibe ausgestattet sei, könne es je nach Abfahrtsort allerdings zu einer erhöhten Wartezeit kommen, teilte die Taxizentrale in ihrer Pressemitteilung mit. Der Service koste jedoch nichts zusätzlich.

Laut der Zentrale ist ein Teil der Fahrzeuge mit Trennschutzscheiben aus Plexiglas unterwegs. Ob die zuvor von Sachverständigen begutachtet worden sind, schreibt Taxi 40100 nicht. Offenbar darf man in Österreich auch von einem Mundschutz sprechen, der in Deutschland womöglich als Mund-Nasen-Maske bezeichnet würde, um nur ja keine falschen Erwartungen bezüglich der Schutzwirkung zu wecken.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)