Stadt Heidelberg zahlt Pflegekräften das Nachttaxi

Für spätabendliche Fahrten zur Klinik und von dort zurück bezahlt die Stadt bis Ende April Pflegekräften die Taxifahrt. Die Taxizentrale leistet dazu einen Beitrag.

Michael Käflein, Geschäftsführer der Taxizentrale Heidelberg, unterstützt die für Pflegekräfte kostenlosen nächtlichen Taxifahrten. (Foto: Dietmar Fund)
Michael Käflein, Geschäftsführer der Taxizentrale Heidelberg, unterstützt die für Pflegekräfte kostenlosen nächtlichen Taxifahrten. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Pflege- und Hilfskräften der öffentlichen Kliniken bezahlt die Stadt Heidelberg zunächst bis zum 30. April Nachttaxi-Fahrten, damit sie auch nach dem vorgezogenen Dienstschluss der öffentlichen Verkehrsmittel noch an ihre Arbeitsstätte und von dort nach Hause kommen. Das teilte die Stadtverwaltung am 6. April 2020 mit.

Die bezuschussten Nachttaxi-Fahrten gelten zwischen 22 Uhr abends und 6 Uhr morgens, in Ausnahmefällen auch schon ab 20 Uhr und bis 6.30 Uhr. Die Leitungen der acht Kliniken erhalten von der Stadtverwaltung Berechtigungsscheine, die sie an diejenigen Mitarbeiter ausgeben, die nicht auf öffentliche Verkehrsmittel ausweichen können. Die Berechtigungsscheine gelten nicht nur für Fahrten innerhalb der Stadt, sondern auch für Fahrten in elf Städte und Gemeinden der Region.

Die Taxis können telefonisch bei der Auto-Funktaxi-Vermittlungszentrale Heidelberg e.G. bestellt werden, mit der die Stadtverwaltung eine entsprechende Vereinbarung getroffen hat. Die Scheine werden dem Taxifahrer übergeben. Die Vereinbarung sieht auch vor, dass sich die Taxizentrale mit einem Euro pro Fahrt an den Kosten beteiligt.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)