INTAX feiert sein 25-jähriges Jubiläum im Stillen

Der führende Entwicklungs- und Umrüstpartner für Taxis, Mietwagen und andere Spezialfahrzeuge musste seine Jubiläumsfeier absagen.

INTAX ist aus einem Mietwagen-Betrieb entstanden und 1996 mit drei Mitarbeitern gestartet. Bis heute ist das Team eindrucksvoll gewachsen. (Foto: INTAX)
INTAX ist aus einem Mietwagen-Betrieb entstanden und 1996 mit drei Mitarbeitern gestartet. Bis heute ist das Team eindrucksvoll gewachsen. (Foto: INTAX)
Dietmar Fund

Jörg Hatscher, Geschäftsführender Alleingesellschafter des Oldenburger Taxi- Entwicklers und –Umrüsters INTAX, kann mit seinem Team und seinen Geschäftspartnern auch schöne Feste feiern. Das hat er vor 6 Jahren beim Fest zur Einweihung einer neuen Halle gezeigt und das wollte er auch am 12. November 2021 anlässlich des 25-jährigen Jubiläums wieder unter Beweis stellen. Leider gab es aber eine Terminüberschneidung mit dem Fahrlehrerkongress und einige Gäste durften aufgrund von strenger Reise-Regelungen wegen der Corona-Pandemie nicht nach Oldenburg reisen. Daher muss das Team nun intern feiern.

Die Keimzelle von INTAX war das 1986 gegründete Unternehmen Funkmietwagen Jörg Hatscher. Der damalige Jungunternehmer, der heute 60 Jahre alt ist, verfolgte mit ihm den Grundsatz, über maximal ein Jahr alte Fahrzeuge besten Kundenservice zu bieten. So entstand die Idee leicht rückrüstbarer Fahrzeuge, die das 1996 ausgegründete Unternehmen INTAX seither über Taxis und Mietwagen hinaus auf Fahrschul-, Flotten- und Behördenfahrzeuge ausgedehnt hat. Neben Hellelfenbein dominieren seit dem Jahr 2000 auf den ausgedehnten Parkflächen im Industriegebiet Tweelbäke rund um die Fertigungshallen die Tarnfarben der Bundeswehr, die zu den wichtigsten Kunden zählt.

Im Taxi-Bereich war Mazda der Pilotkunde, dessen Platz nach Mazdas Ausstieg aus dem Taxi-Geschäft Toyota und Kia eingenommen haben. Heute entwickeln und fertigen die Oldenburger Taxis und Mietwagen für alle in der Branche aktiven Marken außer Polestar, LEVC, Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Volvo. Selbst Mercedes-Benz Vans zählt bislang mit dem Transporter Sprinter und der ersten Generation des Hochdach-Kombis Citan zur Kundschaft. Folierungen aller Art auch für andere Branchen sind mittlerweile ein wichtiges Standbein geworden.

In diesem Jahr hat INTAX einen neuen Anbau bezogen, in dem Büroarbeitsplätze für zehn Mitarbeitende untergebracht sind. Sie sollen bei Bedarf auch interdisziplinär genutzt werden können. Wichtig ist dem Firmengründer und seinem 2018 berufenen zweiten Geschäftsführer Marco Kimme ein guter Service für die Marken, die bei ihnen Umrüstungen in Auftrag geben. Für viele von ihnen hat das Oldenburger Team die Betreuung der Händler übernommen, bei denen Endkunden wie Taxi- und Mietwagenunternehmer unkompliziert und gut durchstrukturiert ihre Wunschfahrzeuge in Auftrag geben können. Ein immer größerer Teil der Arbeit nehmen dabei die Dokumentation und die Qualitätssicherung ein, auf die die Fahrzeughersteller immer mehr Wert legen.

„Wir bedanken uns bei allen Kunden, Geschäftspartnern, Lieferanten und natürlich bei allen Mitarbeitern für ein Vierteljahrhundert Vertrauen, Loyalität, Zusammenhalt, Innovationen und nicht zuletzt für viel Freude am Beruf beziehungsweise an und mit unserer Berufung. Wir sind dankbar und stolz!“, schreibt Jörg Hatscher zum Jubiläum. Möglicherweise können die Vertreter der Taxi- und Mietwagen-Branche ja wenigstens Anfang November 2022 auf der Europäischen Taximesse in Essen mit ihm und seinem Team anstoßen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)