Taxi- und Mietwagenunternehmer gründen IG Miltenberg e.V.

Der Taxi- und Mietwagenunternehmer Uli Lo Re aus Hausen mit Zentrale in Kleinwallstadt hat mit einigen Kolleginnen und Kollegen eine Taxi-Interessengemeinschaft als Verein gegründet.

Uli Lo Re als Initiator der Vereinsgründung und Versammlungsleiterin Sandra Bräsel (vorne rechts) stellten die Satzung wechselweise vor. (Foto: Dietmar Fund)
Uli Lo Re als Initiator der Vereinsgründung und Versammlungsleiterin Sandra Bräsel (vorne rechts) stellten die Satzung wechselweise vor. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Die Beharrlichkeit des Kleinwallstädter Taxi- und Mietwagenunternehmers Uli Lo Re hat sich ausgezahlt. Nachdem er am 5. März 2022 Kolleginnen und Kollegen aus dem Landkreis Miltenberg und angrenzenden Landkreisen eingeladen hatte, um ihnen die Idee einer Vereinsgründung vorzustellen, wurde die in weiteren Taxi-Stammtischen beschlossen. Am 30. Juni 2022 registrierten sich insgesamt elf Unternehmer und Unternehmerinnen als Mitglieder, sodass nun einer Eintragung ins Vereinsregister nichts mehr im Wege steht.

Bei der Gründungsversammlung in der mediterranen Gaststätte zum Steinofen in Wörth am Main stellten der Initiator und die zur Versammlungsleiterin bestimmte Sandra Bräsel von Taxi Maik aus Großheubach wechselseitig die Beitragsordnung und die Satzung vor, während sich die Betriebe als erste Mitglieder eintrugen. Uli Lo Re berichtete, dass er sich die Satzung der IG Taxi Ortenau e.V. zum Vorbild genommen und mit Hilfe eines Rechtsanwalts an die örtlichen Gegebenheiten angepasst habe. Als Name und im Logo war IG Miltenberg e.V. festgehalten worden, um der Mitgliedschaft von Taxi- und Mietwagenunternehmen Rechnung zu tragen. Die Satzung sieht außerdem die Möglichkeit einer Fördermitgliedschaft vor. Für sie hat der Aschaffenburger Volkswagen- und Hyundai-Händler Künzig und Bleuel bereits einen Antrag gestellt.

Nach dem Beschluss zur Gründung wählten elf Stimmberechtigte auch gleich den ersten Vorstand. Nachdem viele Stimmen aus der Runde Uli Lo Re vorgeschlagen hatten, wurde er ebenso einstimmig zum Vorsitzenden gewählt wie Sandra Bräsel zur Kassiererin und Michaela Klein zur Schriftführerin. Sie ist die Schwester von Uli Lo Re. Als Kassenprüfer wurden die Taxiunternehmerinnen Maike Menzel aus Kirchzell und Simone Franz von Taxi Kahlgrund in Sommerkahl gewählt. Die Wahlperiode aller beträgt zwei Jahre.

Etwas schwieriger war die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden, weil zunächst unklar war, ob sich Maik Bräsel zur Verfügung stellen würde. Weil er nicht anwesend war und telefonisch anfangs nicht erreicht werden konnte, wurde Maximilian van Dyk, Geschäftsführer der Fahrdienst Odenwald VD GmbH aus Großheubach, zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Nach der Gründung hielt Tobias Schmidt vom Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit für den Landkreis Miltenberg, der privat während seines Urlaubs teilnahm, einen Vortrag über das leidige Thema „Gewinnung neuer Mitarbeiter“. Er gab gerne zu, dass seine Ideen, wie man Personal finden, binden und entwickeln könnte, zunächst nicht speziell auf das Taxigewerbe zugeschnitten waren. Einige Eckpunkte wie eine klare Beschreibung des Mitarbeitende suchenden Unternehmens, eine Tätigkeitsbeschreibung für die offenen Stellen und eine attraktive Außendarstellung waren aber durchaus übertragbar. Außerdem betonte Schmidt, dass ein gutes Betriebsklima als wichtig empfunden werde und es wichtig sei, neue Mitarbeiter an die Hand zu nehmen, damit sie nicht gleich wieder abspringen. Daraus entspann sich eine rege Diskussion, die auch im Landkreis Miltenberg eine breite Palette aufwies, die von zufriedenen langjährigen Mitarbeitern bis zu wenig mitdenkenden Menschen reichte.

Ein ausführlicher Bericht über die Versammlung und die nächsten Schritte des Taxi-Vereins ist für die Ausgabe 8-9/2022 von taxi heute eingeplant.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)