Elektrotaxis: Und noch ein Ladepark von EnBW

In Dätgen an der Autobahn A7 in Schleswig-Holstein können jetzt Fahrer und Fahrerinnen und von Elektrotaxis schnell „auftanken“ - aber nur ihre Fahrzeuge.

Ein solches Solardach überspannt auch die 24 neuen Schnellladepunkte in Schleswig-Holstein. Vor Ort wurde offenbar noch nicht fotografiert, sonst wäre die Umgebung bestimmt zu sehen. (Foto: Endre Dulic/EnBW)
Ein solches Solardach überspannt auch die 24 neuen Schnellladepunkte in Schleswig-Holstein. Vor Ort wurde offenbar noch nicht fotografiert, sonst wäre die Umgebung bestimmt zu sehen. (Foto: Endre Dulic/EnBW)
Dietmar Fund

Zwischen Hamburg und Flensburg an der Anschlussstelle Bordesholm der A7 können Fahrerinnen und Fahrer von Elektrotaxis seit dem 11. April 2023 zum neuen Schnellladeparkt des baden-württembergischen Energieversorgers EnBW abfahren. In Dätgen stehen ihnen 24 High-Power-Charger mit einer Ladeleistung von jeweils bis zu 300 kW zur Verfügung, von denen natürlich nur E-Fahrzeuge voll profitieren, die schon eine dafür geeignete Technik an Bord haben. Alle anderen müssen sich unter Umständen mit viel niedrigeren Werten begnügen, weil ihre Entwickler die Batterien schonen oder Geld sparen wollten.

Wie bei vielen neueren Ladeparks der Badener sind die 24 Schnellladepunkte von einem Solardach überspannt, das nicht nur Strom selbst erzeugt und ins Netz einspeist, sondern auch als Wetterschutz dient. Die Leistung des Solardachs beträgt unter optimalen Bedingungen 37 kWp (Kilowatt Peak).

Von nahen Möglichkeiten zur schnellen Ver- und Entsorgung schreibt der Energieversorger bezogen auf diesen Standort nichts. Es bleibt daher zu hoffen, dass man sich dort wenigstens „in die Büsche schlagen kann“.

Logobanner Liste (Views)