Fifty-Fifty-Taxi ist ein erfolgreicher Dauerbrenner

Jugendliche nachts mit dem Taxi zum halben Fahrpreis sicher von der (Disco-)Party nach Hause fahren – mit diesem Konzept arbeiten Taxigewerbe und Politik seit Jahren erfolgreich zusammen. Jüngste Beispiele finden sich im Ostalbkreis und in Mecklenburg-Vorpommern.

Im Ostalbkreis fiel der Startschuss vor exakt 10 Jahren, als Taxiunternehmer Klaus Weißenberg sowie Hermann Brenner und Bettina Fiftka von der Taxizentrale Gmünd dort das Fifty-Fifty-Ticket – zunächst auf Probe – einführten. Mit großem  Erfolg: Rund 80 Toto-Lotto-Verkaufsstellen im Ostalbkreis verkauften seitdem 120.000 Tickets. Aktionspartner und Sponsoren stellten etwa 310.000 Euro für die Verkehrssicherheitsaktion zur Verfügung.

Für die Hälfte des eigentlichen Wertes kann die Tickets jeder kaufen, aber nur Jugendliche im Alter von 16 bis 25 Jahren können diese einlösen. Da sich der Fahrpreis nicht nach der Anzahl der Personen, sondern nach den gefahrenen Kilometern richtet, bietet sich das Fifty-Fifty-Taxi besonders für Gruppen an. Die Fahrzeuge der teilnehmenden Taxiunternehmen im Ostalbkreis sind mit einem Aufkleber an der Beifahrerseite gekennzeichnet und können einfach telefonisch angefordert werden.

Nicht nur in Baden-Württemberg feiert das Fifty-Fifty-Taxi seine Erfolgsgeschichte. In Mecklenburg-Vorpommern startete die Aktion bereits vor 15 Jahren und wird auch 2013 fortgeführt werden. Ab sofort sind die begehrten Tickets zum halben Preis wieder in allen Servicecentern der AOK Nordost erhältlich. Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung stellt dafür als Sponsor in diesem Jahr insgesamt 90.000 Euro zur Verfügung.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)