Toyotas Taxi-Liebling kommt nicht zurück

Der neue Toyota Prius wird wohl wieder ein Fünfsitzer und kommt erstaunlicherweise nur als Plug-in-Hybrid.

Das neue Modell wurde etwas kürzer und 50 Millimeter niedriger. Es rollt auf 19-Zoll-Rädern. (Foto: Toyota)
Das neue Modell wurde etwas kürzer und 50 Millimeter niedriger. Es rollt auf 19-Zoll-Rädern. (Foto: Toyota)
Dietmar Fund

Toyota hat am 16. November 2022 die neueste Generation seiner Baureihe Prius präsentiert. Nachdem sowohl der hierzulande kaum gefragte fünfsitzige Vorgänger als auch der siebensitzige und als Taxi beliebte Prius+ eingestellt worden sind, bricht Toyota mit seiner Tradition und bietet das neue Modell gar nicht mehr als Vollhybrid an. Der ab Mitte 2023 auf den Markt kommende Neuling kommt nur als Plug-in-Hybrid.

Wie schon beim Wechsel auf die Vorgänger-Plattform betonen die Japaner auch bei ihrer neuesten Generation auf einer weiterentwickelten Plattform den niedrigen Schwerpunkt, der die Straßenlage weiter verbessern soll. Der Radstand ist zwar auf um 50 Millimeter auf 2,75 Meter gewachsen, aber der angepriesene niedrige Einstieg und die stark abfallende Dachlinie passen wiederum nicht besonders gut zu einem Einsatz als Taxi oder Mietwagen.

Der neue Prius hat nach wie vor Frontantrieb. Der neue Hybridantrieb mit einem 2-l-Benziner bietet eine Systemleistung von 164 kW/223 PS, die für einen Zugewinn bei der Beschleunigung sorgen sollen. Der Vorgänger bot hier 90 kW/122 PS.

Die bisher sehr begrenzte rein elektrische Reichweite soll aufgrund eines nun 13,6 kWh bietenden Akkus unter der Rücksitzbank doppelt so groß sein. Mit welcher Kapazität man den Akku extern laden kann, hat der Hersteller noch nicht mitgeteilt. Wenn er wie viele andere Plug-in-Hybride nur einen On-Board-Lader mit 3,6 kWH Leistung bekommt, dauert der Ladevorgang mehrere Stunden lang, sodass ihn Taxi- oder Mietwagenbetriebe allenfalls unter der Woche nachts laden können, wenn keine Nachtfahrten anstehen.

Erstaunlich ist, dass Toyota bisher eher widerwillig von Vollhybriden abgerückt ist und das neue Modell nur noch als Plug-in-Hybriden anbietet. Beim Kompakt-SUV RAV 4 beispielsweise wurde der Plug-in-Hybrid erst nachgeschoben.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)