Volkswagen poliert auch den Sharan auf

Der modellgepflegte Van zeichnet sich in erster Linie durch sparsamere TDI aus, die nun die Abgasnorm Euro 6 erfüllen.
Dietmar Fund

Ab April können „zivile“ Kunden den modellgepflegten Fünf- oder Siebensitzer VW Sharan bestellen, der ab Juli ausgeliefert werden soll. Optisch ist er von außen nur an LED-Rückleuchten zu erkennen, auch im Innenraum bleiben die Änderungen dezent.

Wichtig für Taxi- und Mietwagenunternehmer: Die auf die Abgasnorm Euro 6 umgestellten 2-l-TDI sollen um bis zu 15 Prozent sparsamer geworden sein. Wie bisher nur einzelne Dieselmodelle erhalten sie einen AdBlue-Tank unter der dritten Sitzreihe im Heck.

Zu haben sind drei Leistungsstufen mit 85 kW/115 PS, 110 kW/150 PS und 135 kW/184 PS. Die beiden stärkeren sind mit einem Sechsgang-DSG als Automatik kombinierbar. Dieses DSG kann  beim Gaswegnehmen in Rollphasen auch auskuppeln, was Schwung nutzen und dadurch Kraftstoff sparen soll.

Gegen Aufpreis gibt es den Sharan auch mit dem Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“, das mit einer City-Notbremsfunktion verbunden ist. Bei Spurwechseln kann man sich durch den Tote-Winkel-Assistenten absichern.

Das und einige Neuerungen, die für das mobile Gewerbe nicht so wichtig sind, will Taxi-Ansprechpartner Joachim Lindecke ab Ende Juli auch mit der Taxi-Ausrüstung anbieten. Weil der Auslauf des bisherigen Modells als Taxi und der Taxi-Neuanfang relativ nahe beieinander liegen, wird es keinen Pool vorgefertigter Sharan-Taxis geben.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)