Werbung
Werbung
Werbung

Taxiunternehmer fahren zur TV-Sendung nach Köln

Bei der Sendung von Sandra Maischberger soll auch über die Auswirkungen des Mindestlohns diskutiert werden.
Vor den Fernsehkameras können sich auch Taxiunternehmer zum Mindestlohn äußern. (Foto: Günter Z./pixelio.de)
Vor den Fernsehkameras können sich auch Taxiunternehmer zum Mindestlohn äußern. (Foto: Günter Z./pixelio.de)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Eine Publikumssendung zur Frage „Wie gerecht ist Deutschland?“ wird am Mittwoch, dem 5. April 2017 ab 16.30 Uhr in Köln aufgezeichnet und am selben Abend um 23.30 Uhr in der ARD ausgestrahlt. Moderiert wird die Sendung von der bekannten Fernsehmoderatorin Sandra Maischberger. Da es ihr auch um die Auswirkungen des Mindestlohns geht, hat sich der zuständige Redakteur Jens-Holger Fink bei taxi heute nach Taxiunternehmern erkundigt, die Interesse an einer Teilnahme hätten.

 

Spontan hat ein Mehrwagenunternehmer aus einer bayerischen Großstadt seine Teilnahme zugesagt. Nach einigen Telefonaten und durch die Vermittlung von Holger Goldberg, Geschäftsführer der Fachvereinigung Personenverkehr Nordrhein Taxi und Mietwagen e.V., kam auch ein Taxiunternehmer aus dem Bergischen Land mit ins Boot. Er könnte sich vor den Kameras zu den auf dem Lande durchaus anders gelagerten Effekten des Mindestlohns äußern.

Die Sendung soll mit etwa 80 Gästen aufgezeichnet werden. Sie müssen sich nicht zwangsläufig zu Wort melden, sondern werden nur auf ihre Wortmeldung hin angesprochen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung