Werbung
Werbung
Werbung

Die neue V-Klasse ist jetzt bestellbar

Seit dem 4. März kann die neue V-Klasse bestellt werden, die neue Motoren und ein neues Automatikgetriebe bringt.

Wie VW beim Bulli 6.1 hat auch Mercedes-Benz am Bug im Wesentlichen nur die Bugschürze geändert. (Foto: Daimler AG)
Wie VW beim Bulli 6.1 hat auch Mercedes-Benz am Bug im Wesentlichen nur die Bugschürze geändert. (Foto: Daimler AG)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die kürzlich bereits online vorgestellte modellgepflegte V-Klasse von Mercedes-Benz kann seit dem 4. März 2019 bestellt werden. Ihre wesentlichen technischen Kennzeichen sind der neue, aus der E-Klasse bekannte 2-l-Dieselmotor in drei Leistungsstufen und die neue Neungang-Wandlerautomatik.

Den 2-l-Vierzylinder OM 654, der jetzt auch in den Vito Tourer eingebaut wird, gibt es in der V-Klasse in drei Leistungsstufen mit 120 kW/163 PS als V 220 d, 140 kW/190 PS als V 250 d und 176 kW/239 PS als V300 d. Der V 300 d hat serienmäßig die neue Neungang-Wandlerautomatik. Für den V 220 d ist sie optional bestellbar.

Die Arbeit der Neungang-Wandlerautomatik 9G-tronic kann der Fahrer mit Schaltpaddeln am Lenkrad und über die Auswahl aus mehreren Schaltprogrammen beeinflussen. Sie ersetzt die bisherige Automatik mit sieben Vorwärtsgängen.

Wichtig für Einsätze als Taxi oder Mietwagen ist, dass der Aktive Brems-Assistent in der Stadt nun auch auf stehende Hindernisse oder auf Fußgänger reagieren soll – wenn es sein muss, auch mit einer selbsttätigen Bremsung. In Verbindung mit LED-Scheinwerfen maskiert der optionale Fernlichtassistent Plus entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge und ermöglicht damit das Fahren mit Dauer-Fernlicht.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung