Werbung
Werbung
Werbung

Ford kündigt 16 elektrifizierte Modelle an

Darunter sind auch zwei, die als Taxi oder Mietwagen interessant werden könnten.

ord hat schon einmal den neuen Kuga gezeigt, obwohl er erst 2020 auf den Markt kommt. (Foto: Ford)
ord hat schon einmal den neuen Kuga gezeigt, obwohl er erst 2020 auf den Markt kommt. (Foto: Ford)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Ford hat am 2. April 2019 den Nachfolger des über INTAX als Taxi oder Mietwagen erhältlichen Kompakt-SUV Kuga statisch vorgestellt. Er soll aber erst im Frühjahr 2020 kommen. Erstmals bekommt er außer Benziner und Dieselmotoren auch drei unterschiedlich stark elektrifizierte Hybrid-Varianten. Ford plant für ihn einen Mildhybriden mit Starter-Generator und Bremsenergie-Rückgewinnung, einen Voll-Hybriden und einen Plug-in-Hybriden, bei dem man die Batterie auch an der Steckdose aufladen kann.

Für Ende 2019 kündigen die Kölner nun auch als „achtsitzige Großraumlimousine“ den Tourneo Custom in einer Variante als Plug-in-Hybrid an. Seine Vorderräder werden nur von einem Elektromotor angetrieben, der von einer Batterie mit einer Kapazität von 13,6 kWh gespeist wird. Sie soll für rund 50 Kilometer Reichweite gut sein. Den T6- oder Vito-Wettbewerber gibt es ebenfalls mit einem Taxi-Paket von INTAX.

Bei längeren Einsätze kommt ein 1-l-Dreizylinder als Range-Extender zum Einsatz. Er treibt das Fahrzeug nicht direkt an, sondern lädt nur die Batterie auf. Ein solches Konzept verfolgt bisher nur der englische Hersteller LEVC bei seinem „elektrischen“ Londontaxi.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung