Werbung
Werbung
Werbung

Hannovers Taxler protestierten gegen Scheuer

Mit einem Taxikorso und einer Kundgebung von der Niedersächsischen Staatskanzlei zeigten Taxler aus Hannover, Niedersachsen und auch aus weiter entfernten Städten, was sie von der angedachten Liberalisierung des PBefG halten.

Rund 300 Taxis fuhren im Autokorso mit, der laut Hannoveraner Tageszeitungen die Innenstadt lahmlegte. (Foto: Matthias Tüxen/BZP)
Rund 300 Taxis fuhren im Autokorso mit, der laut Hannoveraner Tageszeitungen die Innenstadt lahmlegte. (Foto: Matthias Tüxen/BZP)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Am 28. März 2019 zeigten die Vertreter der rund 220 der Hannoveraner Taxizentrale Hallo Taxi 3811 GmbH angeschlossenen Taxiunternehmer mit rund 2.800 Taxifahrern und –fahrerinnen, dass sie von der angedachten Novelle des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) nicht viel halten. Sie würde laut einer Pressemitteilung der Zentrale mit der Abschaffung der Rückkehrpflicht für Mietwagen, der Zulassung der Einzelplatzvermietung und der dauerhaften Zulassung von on-demand-Verkehren die wirtschaftliche Existenz der Taxiunternehmer auf Dauer in Frage stellen.

Unterstützt von Branchenvertretern aus ganz Niedersachsen bildeten etwa 300 Taxis einen Autokorso durch Hannover und fuhren zu einer Kundgebung vor der Niedersächsische Staatskanzlei. Die Zentrale vermittelte in dieser Zeit keine Aufträge.

Vor der Staatskanzlei erläuterten Wolfgang Pettau, einer der beiden Geschäftsführer der Taxizentrale, und Michael Müller, Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbandes (BZP) und Vorsitzender der Fachvereinigung Taxi und Mietwagen des Gesamtverbandes Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN), die Positionen des mobilen Gewerbes. Vor die Mikrofone trat dort auch Bernd Althusmann, Wirtschafts- und Verkehrsminister und stellvertretender Ministerpräsident des Landes Niedersachsen. Ihn hatte der GVN schon bei seiner Mitgliederversammlung im November 2018 und beim GVN-Currywurstabend im Februar auf seine Meinung zum „Eckpunktepapier“ des Bundesverkehrsministeriums hingewiesen.

„Althusmann hat uns Mut zugesprochen“, sagte Wolfgang Pettau zu taxi heute. „Der GVN wird kurzfristig einen Termin bei ihm bekommen.“

Der GVN hatte auch Mitglieder aus ganz Niedersachsen zur Teilnahme aufgefordert und dabei betont, dass die Novelle auch Mietwagenunternehmer angeht. Selbst Hans-Peter Kratz von der Taxi-Vereinigung Frankfurt am Main und Teilnehmer von Löwen Taxi aus Leipzig wurden in Hannover mit Plakaten gesichtet, die der BZP bereitgestellt hatte.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung