Zwei Neuerungen beim Vermittlungssystem taxi.de

Talex mobile solutions hat die Führerscheinkontrolle in sein Vermittlungssystem taxi.de eingebaut und einen von einem Taxiunternehmer entwickelten Kassenautomaten angebunden.

Von dem Kassenautomaten von Technik Schepers sind bei Taxibetrieben inzwischen 16 Stück im Einsatz. (Foto: Alexander Dahm/Talex mobile solutions)
Von dem Kassenautomaten von Technik Schepers sind bei Taxibetrieben inzwischen 16 Stück im Einsatz. (Foto: Alexander Dahm/Talex mobile solutions)
Dietmar Fund

Das auf die Taxi-Vermittlung spezialisierte Hamburger Softwareunternehmen Talex mobile solutions hat in sein Vermittlungssystem taxi.de die Führerscheinkontrolle integriert. Taxi- und Mietwagenbetriebe oder Taxizentralen, die mit dem System arbeiten, können nun festlegen, ab welchem Zeitpunkt und in welchen Intervallen sie vom Fahrer die Vorlage seines Führerscheins verlangen.

Die Fahrer-App verlangt dann zwei Wochen vor dem festgelegten Prüftermin beim Login, dass der Fahrer die Vorder- und die Rückseite seines Führerscheins abfotografiert und in der App hochlädt. Der Betrieb bekommt anschließend eine E-Mail und der Verantwortliche kann prüfen, ob das Dokument gut genug erkennbar ist. Ist das der Fall, kann er den nächsten Prüftermin festlegen. Ansonsten kann er den Fahrer über das nächste Login zum erneuten Fotografieren auffordern. Lässt der Fahrer den Prüftermin verstreichen, wird er zur persönlichen Vorlage des Dokuments aufgefordert.

Die zweite Neuerung der Hamburger ist die Anbindung des Vermittlungssystems an den Kassenautomaten von Technik Schepers. Entwickelt hat ihn Daniel Schepers, Geschäftsführer von Taxi-Vels aus Emmerich am Rhein. Er beschäftigt sich seit 14 Jahren nebenher selbstständig mit der Elektronik und hat in diesem Zusammenhang den Kassenautomaten entwickelt, über den taxi heute im Frühjahr 2016 berichtet hat.

Die Fahrer können sich nach ihrer Schicht mit ihrer Personalnummer und ihrer PIN oder über einen RFID-Chip am Kassenautomaten anmelden. Nach der Anzeige der offenen Schichten aus dem Vermittlungssystem taxi.de kann der Fahrer den Tagesumsatz einzahlen und auch Geld wechseln. Die Daten werden automatisch ins Kassenbuch übernommen. Die Arbeitszeiterfassung ist dabei ebenso möglich wie das Anzeigen von Aushängen und wichtigen Hinweisen.

Laut Daniel Schepers kann sein Kassenautomat, den er nach wie vor selbst vertreibt, auch an die Vermittlungssysteme von fms und SuE Software angebunden werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)