Werbung
Werbung
Werbung

Volkswagen bringt neuen Erdgas-Golf

Der auch für den Golf Variant geplante Antrieb wird definitiv nicht für Taxis kommen, für die das Thema Erdgas bei den Pkw-Modellen gestorben ist.

Wie der Golf TGI, zu dem es noch keine Abbildung gibt, hat der Polo TGI nun drei Erdgastanks. (Foto: Volkswagen)
Wie der Golf TGI, zu dem es noch keine Abbildung gibt, hat der Polo TGI nun drei Erdgastanks. (Foto: Volkswagen)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Volkswagen hat seinen Erdgasantrieb für den Golf überarbeitet. Er wird auch dem Golf Variant zugutekommen, der zwischenzeitlich mit anderem Erdgas-Motor kurzzeitig als Taxi bestellbar gewesen ist. Der Golf VII bekommt nun einen dritten Erdgastank aus beschichtetem hochfestem Stahl. Er hat ein Volumen von 23 Litern und erhöht das gesamte Erdgas-Speichervolumen auf 115 Liter oder 17,3 Kilogramm. Damit soll die Limousine nach dem neuen WLTP-Mess-Standard bis zu 422 Kilometer weit kommen.

Verbrannt werden Erdgas oder Biomethan in einem neuen 1,5-l-Benziner mit einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie, der für einen guten Antritt aus niedrigen Drehzahlen sorgen soll. Er liegt mit 96 kW/130 PS in einem Leistungsbereich, der auch Taxi- und Mietwagenunternehmern hätte gefallen können.

Ob das neue Erdgasmodell im Golf Variant auch mit einem DSG-Doppelkupplungsgetriebe als Automatik bestellbar sein wird, hat Volkswagen noch nicht verraten. Das kann dem mobilen Gewerbe aber egal sein, weil es bei den Pkw-Modellen keine Taxis mit Erdgasantrieb mehr geben wird.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung