Elektrotaxis: Polestar kündigt SUV mit hoher Reichweite an

Der Polestar 3 soll im Oktober 2022 mit Allradantrieb präsentiert und ab 2023 in China und den USA gebaut werden.

Wie lang und wie geräumig der schmucke SUV ist, kann man noch schlecht einschätzen. Taxi- oder Mietwagen-tauglich dürfe er aber auf jeden Fall sein. (Foto: Polestar)
Wie lang und wie geräumig der schmucke SUV ist, kann man noch schlecht einschätzen. Taxi- oder Mietwagen-tauglich dürfe er aber auf jeden Fall sein. (Foto: Polestar)
Dietmar Fund

Im Oktober 2022 soll die Weltpremiere des „Elektro Performance SUV“ namens Polestar 3 stattfinden. Das hat die schwedische Tochter des chinesischen Geely-Konzerns am 7. Juni 2022 schon mal angekündigt. Ihr Modell Polestar 2 kann man bekanntlich auch mit Taxi- oder Mietwagenausstattungen bestellen.

Der SUV Polestar 3 soll mit zwei Elektromotoren und Allradantrieb sowie mit einer großen Batterie kommen. Die Marke verspricht eine Reichweite von „über 600 Kilometern“, gemessen nach der aktuellen Methode WLTP. Welche Kapazität die Batterie hat und wie schnell sie sich aufladen lässt, verrät die Marke noch ebenso wenig wie die genaue Größe der Karosserie.

Abdulkadir Taysi, Juniochef von ADLER Taxameter & Funktechnik in München, geht fest davon aus, dass sein Umrüstbetrieb nach der Fließhecklimousine Polestar 2 auch den Auftrag für den SUV Polestar 3 und die dafür nötige Unterstützung hinsichtlich der Konformitätsbewertung bekommt. Genaueres könne er aber erst sagen, wenn das Unternehmen das erste Fahrzeug bekommen habe. Genauere Nachfragen machen also frühestens nach der Präsentation im Oktober Sinn. ADLER Taxameter & Funktechnik ist bekanntlich auch für die Schwestermarken Volvo und LEVC tätig. 

Beginnend mit dem Polestar 3 möchte die Marke jedes Jahr ein neues Elektromodell herausbringen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)