Volvos neues Flaggschiff könnte auch an Taxistände segeln

Der elektrisch angetriebene Siebensitzer Volvo EX90 ist auch als Einsatzfahrzeug geplant, was die Chancen für eine Taxi- oder Mietwagen-Umrüstung verbessert.

Der große Volvo EX90 hat seinen Ladeanschluss hinten links. (Foto: Volvo)
Der große Volvo EX90 hat seinen Ladeanschluss hinten links. (Foto: Volvo)
Dietmar Fund

Mit der Statur des XC90, wieder mit sieben Sitzen, aber ganz neuer Plattform mit batterieelektrischem Antrieb präsentierte Volvo am 9. November 2022 den neuen EX90. Wie der Name schon verrät, ist die dritte Generation des Flaggschiffs der Schweden rein elektrisch unterwegs. Im Unterboden hat der Stromer einen neu entwickelten Akku mit einer Kapazität von 111 kWh, mit denen er eine kombinierte Reichweite von bis zu 600 Kilometer gemessen nach dem WLTP-Standard erreichen soll. An Schnellladesäulen soll das Fahrzeug mit bis zu 250 kW laden können. Von 10 bis 80 Prozent zu laden, soll so nur 30 Minuten dauern. Auf den Markt kommen zunächst zwei Allrad-Versionen mit 300 kW/408 PS oder 380 kW/517 PS.

Bei der Präsentation legte das Führungs- und Entwicklungspersonal der schwedischen Marke des chinesischen Geely-Konzerns großen Wert auf das große Arsenal an Ultraschall- und Radarsensoren, viele Kameras und das Lidar, die den großen Volvo zum bisher sichersten Modell machen sollen. Der Lidar-Sensor sitzt ähnlich wie bei Prototypen selbstfahrender Autos oberhalb der Frontkamera im Dach und erinnert ein wenig an ein stark geschrumpftes Dachschild eines Londontaxis.

Der Volvo EX90 rollt auf stattlichen 22-Zoll-Rädern. Sein Innenraum soll sieben vollwertige Sitze bieten. Die beiden in der dritten Reihe lassen sich im Boden versenken, womit eine ebene Ladefläche entsteht. Wie es mit der Flexibilität der zweiten Reihe bestellt ist, war bei der virtuellen Vorstellung ebenso wenig zu sehen wie Bilder von den Raumverhältnissen im Fond und in der dritten Reihe. Das Fahrzeug wird zunächst in den USA und dann auch in China produziert.

Holger Schmidt, Taxi-Ansprechpartner von Volvo, sagte auf der Europäischen Taximesse auf Anfrage von taxi heute, der Volvo EX90 sei auch als Einsatzfahrzeug geplant. Daher rechne er sich gute Chancen aus, dass auf dieser Plattform auch eine Umrüstung zum Taxi oder Mietwagen möglich sei. Der Wagen werde zwar nicht ganz billig, aber der Vorgänger XC90 werde auch als Taxi oder Mietwagen verkauft, obwohl bei ihm der Rabatt nicht so hoch wie bei anderen Volvo-Modellen sei und das Taxi- oder Mietwagen-Paket nicht kostenlos mitgeliefert werde. Holger Schmidt ist bei Volvo auch Ansprechpartner für Blaulicht-Fahrzeuge und selbst aktiver Feuerwehrmann.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)