Ein Praktiker rät zum Einstieg ins E-Taxi

Der Taxiunternehmer Gregor Beiner möchte mit einer Broschüre über den Einstieg ins E-Taxi motivieren und mit seinen Erfahrungen Mut machen.

Der Mehrwagenunternehmer Gregor Beiner gibt jede Menge Tipps für den Einstieg in die Elektromobilität. (Foto: Dietmar Fund)
Der Mehrwagenunternehmer Gregor Beiner gibt jede Menge Tipps für den Einstieg in die Elektromobilität. (Foto: Dietmar Fund)
Dietmar Fund

Batteriebetriebene Fahrzeuge eignen sich hervorragend für das Taxigewerbe und meistern diesen Härtetest schon jetzt bravourös: Mit solchen Aussagen beginnt der Erfahrungsbericht des Münchener Mehrwagenunternehmers Gregor Beiner über die erste vollelektrisch betriebene Taxiflotte in Deutschland. Er setzt seit Sommer 2018 zehn Jaguar i-Pace mit einer von INTAX entwickelten Taxi-Ausstattung ein und hat eigens für sie eine aufwändige Infrastruktur mit Schnellladesäulen aufbauen lassen.

Beiner hat seine Erfahrungen in der Broschüre „Das E-Taxi – Wirtschaftlich, zeitgemäß und praktikabel“ zusammengefasst, die im Münchener HUSS-VERLAG erschienen ist. Wegen der im Mehrschichtbetrieb effektiveren Nutzung von Taxis plädiert Beiner klar für das Schnellladen mit Gleichstrom, auch wenn das baulich aufwändiger und teurer ist. Er geht auch auf deren Nutzung über ein Schichtmodell ein, da es viel zu teuer wäre, für jedes Taxi eine eigene Ladesäule vorzuhalten.

Ein wichtiger Punkt ist auch die Schulung der Fahrer bezüglich des Fahrstils und des Umgangs mit der Ladetechnik. Richtig geschult, können sie laut dem Autor Markenbotschafter werden und erfahren außerdem eine Wertschätzung.

Gregor Beiner geht auch auf die Themen Wartung und Unfallreparatur ein, informiert über Fördermittel und stellt einen Kostenvergleich an. Den Schlussakzent setzt das Thema „Imagebildung“.

Die Broschüre ist für 13,80 Euro (incl. MwSt.) im HUSS-SHOP bestellbar.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)