Werbung
Werbung
Werbung

E-Förderung betraf nur wenige Taxis

Die Landesförderung von betrieblich genutzten Elektrofahrzeugen wird rege genutzt, aber kaum von Taxi- und Mietwagenunternehmern.

Pflege- und Sozialdienste haben den e-Gutschein weitaus häufiger genutzt als Taxi- und Mietwagenunternehmen. (Foto: Verkehrsministerium)
Pflege- und Sozialdienste haben den e-Gutschein weitaus häufiger genutzt als Taxi- und Mietwagenunternehmen. (Foto: Verkehrsministerium)
Werbung
Werbung
Dietmar Fund

Die Förderung des Landes Baden-Württemberg über den „BW-e-Gutschein“ wurde seit 2017 bisher etwa 1.200mal abgerufen. Nach den aktuellen Förderkonditionen, die bis zu 5.000 Euro pro Fahrzeug vorsehen, können noch weitere 300 Fahrzeuge gefördert werden. Diese Bilanz zog das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg am 28. Oktober 2019.

Wie man seiner Aufstellung entnehmen kann, wurden bis zum 18. Oktober 2019 nur acht BW-e-Gutscheine für Taxibetriebe bewilligt und nur sechs für Mietwagenunternehmen. Das Gros der Förderungen ging an Gewerbetreibende mit Lieferverkehren, an Pflege- und Sozialdienste und an Carsharing-Unternehmen.

Insgesamt hat das Ministerium für den BW-e-Gutschein Fördermittel in Höhe von 4,5 Millionen Euro budgetiert. Damit sollen zunächst 1.500 Elektrofahrzeuge gefördert werden. Diese Zahl soll laut Verkehrsminister Winfried Hermann wohl Ende 2019 erreicht werden. Danach werden die Antragsteller statt bis zu 5.000 Euro nur noch 3.000 Euro erhalten. So möchte das Ministerium noch mehr Antragsteller erreichen.

Taxi- und Mietwagenunternehmer in Baden-Württemberg, die schon vor dem Einstieg in die Elektromobilität stehen, sollten sich also mit der Antragstellung beeilen. Informationen zu den Förderbedingungen und zur Antragstellung bekommen sie auf der Internetseite elektromobilitaet-bw.de.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung