Toyota bringt Wasserstoff-Auto Mirai als Taxi

Der Oldenburger Entwickler und Umrüster INTAX hat das Taxi- und Mietwagen-Paket fertig.

Das Brennstoffzellen-Taxi Toyota Mirai soll zwar bis zu 650 Kilometer weit kommen, aber noch gibt es weniger als 100 Wasserstoff-Tankstellen im Land. (Foto: INTAX)
Das Brennstoffzellen-Taxi Toyota Mirai soll zwar bis zu 650 Kilometer weit kommen, aber noch gibt es weniger als 100 Wasserstoff-Tankstellen im Land. (Foto: INTAX)
Dietmar Fund

Die meisten Hersteller überlegen seit Beginn der Corona-Pandemie beinahe ewig hin- und her, ob sie für neue Fahrzeugtypen ein Taxi- oder Mietwagen-Paket entwickeln lassen sollen und ob die zu erwartenden Stückzahlen dies wohl rechtfertigen. Toyota gehört nicht zu diesen Zauderern. Schon für die noch als Viersitzer konzipierte erste Generation des Brennstoffzellen-Autos Mirai ließen die Deutsch-Japaner aus Köln ein Taxi-Paket entwickeln, zeigten das Taxi eine Weile herum und ließen es dann rückrüsten.

Jetzt gibt es ein Taxi-Paket auch für die zweite Generation, die mit längerem Radstand und dadurch größerem Fahrgastraum sowie als Fünfsitzer für das mobile Gewerbe wesentlich interessanter geworden ist, wenn man von den wenigen Wasserstoff-Tankstellen einmal absieht, die es bisher gibt. Mit einem dritten Wasserstofftank soll die Mittelklasse-Limousine bis zu 650 Kilometer weit kommen, bis sie wieder Wasserstoff tanken muss. Das geht in etwa so schnell wie das Tanken von Benzin oder Diesel. Gefahren wird aber nach der Umwandlung von Wasserstoff in Strom und Wasser in der Brennstoffzelle elektrisch und so leise wie bei einem batterieelektrisch angetriebenen Fahrzeug.

INTAX bekam die Entwicklung des Taxi- und Mietwagen-Pakets von Toyota subventioniert. Es kostet daher für den Mirai ebenso wie beispielsweise für den Camry Hybrid, den RAV4 oder den Proace Verso mit Folierung 1.490 Euro (Preise ohne MwSt.) und ohne sie für Taxis 690 Euro und für Mietwagen 590 Euro. Das Taxameter oder der Wegstreckenzähler werden entweder in der Mittelkonsole untergebracht oder als Geräte im Innenspiegel geliefert. Ein Funkgerät kann im Handschuhfach platziert werden.

Volker Frank, Taxi-Ansprechpartner von Toyota Deutschland, hat taxi heute bereits angeboten, den Mirai II als Taxi zu testen.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)