Führerscheinkontrolle vor der Schlüsselausgabe

Ein neues elektronisches Werkzeug könnte auch Taxi- und Mietwagenunternehmern dabei helfen, regelmäßig ihrer Kontrollpflicht nachzukommen und das zu dokumentieren.

Kemas bietet Terminals an, in die die Führerscheinprüfung integriert werden kann. (Foto: Kemas)
Kemas bietet Terminals an, in die die Führerscheinprüfung integriert werden kann. (Foto: Kemas)
Dietmar Fund

Das Unternehmen Kemas aus Oberlungwitz bietet Fuhrparks jetzt Selbstbedienungsterminals zur Schlüsselausgabe an, in die ein elektronisches Werkzeug zur Überprüfung der Führerschein integriert ist. Das Verfahren nennt sich „Genuine-ID PRO“ und stammt von der jenID Solutions GmbH aus Jena. Die Dokumente werden dabei mit Weiß-, Infrarot- und Ultraviolett-Licht geprüft. Bei den neuesten Führerscheinversionen wird auch der dort aufgebrachte RFID-Chip gelesen.

Nachdem die Software ermittelt hat, dass es sich um ein gültiges amtliches Dokument handelt, bekommt der Fahrer den Schlüssel für sein Fahrzeug ausgehändigt. Erprobt wurde das Verfahren während eines Pilotprojektes bei den Kölner Verkehrsbetrieben. In diesem Jahr sollen 30 weitere Installationen bei anderen Fuhrparks folgen.

Die ermittelten Daten werden laut dem Hersteller nur auf Servern in Deutschland verarbeitet und nach der Überprüfung sofort gelöscht. Außer Führerscheinen können mit dem Verfahren auch Personalausweise oder Reisepässe überprüft werden.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)