Werbung
Werbung
Werbung

Erdgas-Tankstelle mit Biomethan

Geringe Reichweiten und ein lückenhaftes Tankstellen-Netz halten viele Taxiunternehmer davon ab, auf Erdgas-Taxis umzusteigen. Immerhin wurde vor kurzem die 900. Erdgas-Tankstelle eingeweiht, die als besonders umweltschonend gilt.
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“, lautet ein bekanntes Sprichwort, das ganz gut zu einer Meldung vom 16. Dezember passt. Darin verkündete nämlich das Erdgas-Portal „gibgas.de“ die Eröffnung der mittlerweile 900. Erdgastankstelle in Deutschland. Sie steht in Berlin in der Kniprodestraße und enthält 100 Prozent Biomethan.
Mit dem regenerativ erzeugten Kraftstoff, der in beliebigem Anteil dem Erdgas beigemischt werden kann, wird der CO2-Ausstoß um rund 90 Prozent im Vergleich zu einem Benziner reduziert. So verringert sich beispielsweise die CO2-Emission eines häufig als Taxi eingesetzten VW Passat TSI EcoFuel auf umgerechnet rund 16 Gramm pro Kilometer. Gleichzeitig gilt auch hier die Kostenersparnis von 50 Prozent gegenüber Benzin bzw. 30 Prozent im Vergleich zu Diesel.
Betreiber der neuen Zapfsäule ist die Leipziger VNG-T Erdgastankstellen GmbH. Sie bietet das aus landwirtschaftlichen Reststoffen produzierte Biomethan der Verbio AG an. Insgesamt gibt es jetzt 38 CNG-Tankstellen in Deutschland, an denen reines Biomethan angeboten wird. Derzeit wird bereits an mehr als 21 Prozent aller CNG-Tankstellen im gesamten Bundesgebiet Biomethan in unterschiedlichen Anteilen beigemischt, Tendenz steigend.
 

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)
Werbung